AKTUELL APRIL 2021 – BESCHALLUNGSKRIMINALITÄT

Liebe Freunde,                  
 
wir bedauern es sehr, unsere für diese Wochen geplanten Konzerte, einmal mehr verschieben zu müssen. Die neuen Termine dafür befinden sich jetzt im Frühjahr 2022 & wir wären Euch dankbar wenn Ihr Eure Tickets bis dahin aufbewahrt.
 
Meinem Impuls, trotzdem bei den Veranstaltungsstätten aufzutauchen um Musik zu machen – weil ich davon überzeugt bin, dass jeder lebenserfahrene Mensch, die Gefährlichkeit bestimmter Unternehmungen im Erwachsenenalter, selbst in der Lage ist abzuwägen – kann ich aus Verantwortungsbewusstsein leider nicht nachgeben, da ich niemanden in Versuchung führen möchte kriminelle Handlungen, wie z.B. das Ignorieren nächtlicher Ausgangssperren, zu begehen. Das wäre Anstiftung zur Beschallungskriminalität.
 
Nun habe ich noch ein Jahr mehr Zeit um neue Lieder zu schreiben. Aktuell denke ich über einen Text nach in dem es darum geht, wie verschieden Menschen sind. & wie wundervoll das ist. & wie seltsam, dass es gerade mit den Meinungen anders sein sollte. & ich denke darüber nach, dass es einen Unterschied gibt zwischen einem Kanal & einem Fluss der sich selbst seinen Weg sucht.
 
Außerdem bedaure ich die Absage einiger Menschen an meine Person aufgrund der Fragen die ich stelle, der Schlussfolgerungen die ich ziehe & der Meinung die ich vertrete, aber ich muss das akzeptieren & tue das.
 
Ich danke Euch für die vielen neuen Newsletter-Abonnements, Nachrichten & Kommentare zu meinem Text „The harder they come, the harder they fall…“
Auch wenn ich – auf meiner facebook-Seite – den einen oder anderen in seiner Empörung als etwas zu hysterisch empfand.
Denn bei aller Aufgeschlossenheit gibt es den Beiträgen zu meinem Text (dessen Titel sich eigentlich nur auf die zerstörerischen Kräfte im Hintergrund bezieht, auf die Feinde der Menschen) eine ganz eigene Dynamik, wenn die Kommentierenden sich nicht mit dem Inhalt meines Aufsatzes beschäftigen, sondern versuchen mich mit einer adaptierten Beurteilung zu katalogisieren & es für gerecht & notwendig erachten mir u.a. in unverhohlen verächtlicher Weise ein düsteres Schicksal zu prophezeien, weil ich meine Sichtweise darlege.
 
Als ich vor ein paar Tagen die Reaktionen auf die Protest-Aktion der 50 Schauspieler von #allesdichtmachen verfolgte, denen in absurden Anschuldigungen „rechtes Gedankengut zu unterstützen“ vorgeworfen wurde, erinnerte ich mich daran, dass die Bundesregierung Ende November 2020 die gigantische Geldsumme von einer Milliarde Euro für den „Kampf gegen Rechts“ für die nächsten vier! Jahre zur Verfügung gestellt hat.
 
Jeder kann selbst im Netz nachsehen welche Organisationen von der Bereitstellung dieses Geldes profitieren. Nach meiner Recherche scheint es dabei eher um einen Kampf gegen die Meinungsfreiheit & für mehr Zensur zu gehen. & das funktioniert – so wie es aussieht – am besten wenn jeder Kritiker der Regierungspolitik als „rechts“ diffamiert wird.
Gegen die „Erweiterung des Infektionsschutzgesetzes“ votierten doch aber auch DIE LINKE & die FDP – was ist denn mit denen, sind die jetzt auch „rechts“?
Wir sollten uns vielleicht einmal über Begrifflichkeiten austauschen.
 
Ach so & vier Jahre – ist das vielleicht der vorgesehene Zeitraum mit fragwürdigen Netzwerken & Institutionen die herrschende Meinung zu manipulieren & die Meinungsfreiheit zu unterdrücken um fremde Interessen gegen die allgemeinen Interessen der Bevölkerung durchzusetzen? Ist nur `ne Frage. (Denn interessanterweise ist es die gleiche Dauer, für die auch die PR-Agentur Scholz & Friends für die „Koordination der Pandemie“ vom Bundesministerium für Gesundheit beauftragt worden ist.)
 
Dazu eine Verknüpfung zu einem interessanten Phänomen: Schweigespirale.
https://de.wikipedia.org/wiki/Schweigespirale
 
„Der schlaueste Weg Menschen passiv und gehorsam zu halten, ist das Spektrum an akzeptabler Meinung streng zu beschränken, aber eine sehr lebhafte Debatte innerhalb dieses Spektrums zu ermöglichen …“. 
Noam Chomsky  
(weltberühmter Linguist & Globalisierungs-Kritiker, bevorzugter Denker von Thom Yorke, Radiohead)
 
Also, wenn ich die letzten 15 Monate auf einem fremden Planeten verbracht hätte & erst kürzlich zurückgekommen wäre, würde mich die ganze Situation doch irgendwie verblüffen.
Ich würde zur Einschätzung einer „wissenschaftlichen Lage“ eine politische Stoßrichtung vorfinden, die sowohl vom bayrischen Ministerpräsidenten, der Bundeskanzlerin, der SPD, den GRÜNEN (denen die Maßnahmen noch viel zu lasch sind), oft auch von DIE LINKE & der FDP, nahezu allen Zeitungen & Magazinen, der „Antifa“, den TV- & Radio-Medien gleich bewertet würde.
In der Geschichte der ehemaligen Bundesrepublik Deutschland eine unvorstellbare Konstellation.
Wenn ich dann – wie letztes Wochenende geschehen – die „Antifa“ für die Regierung durch Städte hätte marschieren sehen & „Impfstoff für alle oder es gibt Krawalle“ skandieren hören, hätte ich wahrscheinlich laut loslachen müssen. Straßen-Kasperletheater. So ähnlich als würden die Hausbesetzer aus der Hafenstraße den Bürgersteig bohnern um es für die Polizisten hübsch zu machen.
 
Es stellt für mich keine Option dar mich für meine Meinung einschüchtern zu lassen. Niemand sollte das tun.
 
& genauso wenig wie ich vollständig ausschließen kann, dass alles mit rechten Dingen zugeht & wir es nur mit der Überforderung einiger Politiker zu tun haben & dass die Einflussnahme von Pharmakonzernen, philanthropischen Milliardären, dem WEF, etc. & die Zensur von Meinungsfreiheit & alle Maßnahmen nur zu unserem Besten sind, halte ich es nicht für unklug, wenn Unterstützer der verordneten Maßnahmen es nicht für ausgeschlossen ansehen würden, dass hinter alldem noch etwas ganz anderes stecken könnte.
 
& deshalb halte ich es für klug, wenn wir mit unterschiedlichen Meinungen zusammenhalten, denn in jedem Fall geht es um unsere Lebendigkeit & die Selbstbestimmung unseres Lebens & darum, dass das Leben keine Ideologie ist, das von außen einwirkenden Kräften für deren Interessen bestimmt werden kann.
Jeder sollte das Recht haben sein Leben mit seinen Möglichkeiten selbst zu gestalten, sofern er nicht andere dabei ausbeutet, unterdrückt oder zu deren Nachteil manipuliert.
 
Ich wünsche uns allen Mut & Stärke, die Fähigkeit die Dinge so zu sehen wie sie sind & es auszuhalten wenn jemand zu anderen Ergebnissen kommt.
 
Ich freue mich auf ein Wiedersehen, auf Singen & Tanzen, jeder auf seine Art.
 
Für die Unterstützung meiner Arbeit durch die Bestellung eines handschriftlichen Textes eines meiner Lieder bin ich dankbar.
 
 
Beste Wünsche für Euch. Haltet Euch gerade & bewundert die Welt!
 
Herzlichst Michy

Alle Konzerttermine findet Ihr unter diesem Link: https://mailchi.mp/c2d6b67f46bd/beschallungskriminalitt

AKTUELL APRIL 2021 – The harder they come, the harder they fall.

Liebe Freunde,

vor drei Wochen jährte sich der Tag meines letzten Auftritts. Es war am 12.03.2020 im Hamburger Planetarium als ich ein letztes Mal meinen Beruf ausüben & damit Geld verdienen konnte, bevor man mir meine Existenzgrundlage entzogen hat.
 
In der Zwischenzeit haben sich viele Dinge verändert, hier in Bullerbü.
 
Da ich absehbar weder die Möglichkeit haben werde Euch darüber in Kenntnis zu setzen ob, noch wann wir definitiv wieder Konzerte werden spielen können, möchte ich dies zum Anlass nehmen mir zu erlauben Euch darüber in Kenntnis zu setzen, wie meine Sicht auf die Dinge ist & Euch meine Analyse & überprüfbaren Untersuchungsergebnisse mitteilen. Alle Informationen sind mit Quellen belegt, bzw. belegbar & nach bestem Wissen & Gewissen zusammengestellt. Vieles wird viele überraschen oder ihnen in dieser Offensichtlichkeit bisher nicht bekannt sein.
Ich möchte mit meiner – aus meinen Recherchen & Überlegungen resultierenden – Meinung lediglich ein Angebot unterbreiten darüber nachzudenken, was möglicherweise sonst noch die Ursache für das Ausufern dieser scheinbar zufälligen Reihe von Zufällen sein könnte, die zu dieser Größenordnung von verstörender Ängstlichkeit & Hilflosigkeit bei verhältnismäßig gleichbleibender unkritischer Staats- & Nachrichtengläubigkeit bei sehr vielen Menschen geführt hat. Ganz abgesehen von der gezielt betriebenen Panik die von der Politik bewusst geschürt wurde (wie aus den aktuellen Untersuchungen über die vor einem Jahr „geleakten“ Papiere aus dem Innenministerium hervorgeht, die belegen wie die Verantwortlichen in haltlos übertriebener & unethischer Weise – da dies als Methode durch die Verletzung der Menschenwürde unzulässig ist – vorgegangen sind – Angst machen als politisches Instrument, als Manöver) & unablässig geschürt wird.
Über die Gründe öffentlich nachzudenken & sich zu all dem differenziert kritisch zu äußern halte ich für eine der Säulen unserer Demokratie.
 
Vorweg möchte ich schicken, dass ich mir meine Meinung unabhängig bilde, weder einer politischen Partei angehöre, noch die Positionen von politischen Parteien vertrete & – Ihr werdet noch sehen warum ich das für sehr wichtig halte – ich weder staatliche Subventionen erhalte, noch in einer Geschäftsbeziehung zu irgendeiner Organisation stehe, insbesondere keiner PR- oder Werbeagentur, Stiftung oder Think-Tank, die mich beauftragt oder angestiftet hätte diesen Text für Geld oder sonstige Vorteile zu schreiben. (Eine Feststellung die viele „Meinungsmacher“ – auch die scheinbar „privaten“ – auf den sozialen Plattformen wahrscheinlich so nicht abgeben könnten.)
 
Es gehört zu meiner Natur selbstständig nachzudenken & ich lehne Dummheit in jeder Form ab & falls nötig lege ich sie offen, ob von dummen Menschen oder von dummen intelligenten Menschen (Intelligenz & Klugheit sind zwei sehr unterschiedliche Wesensmerkmale). Wenn mir zum Beispiel Menschen etwas über Solidarität erzählen möchten was meiner bisherigen Auffassung von Solidarität widerspricht, höre ich erst einmal sehr aufmerksam zu. Dann versuche ich mich zu erinnern, ob mir diese Menschen, die das postulieren oder sogar einfordern, schon vorher durch ihr aufrichtiges, freigebiges Engagement – durch Geben & Teilen – aufgefallen sind oder ob sie sich mir doch eher durch ihr eitles Gequatsche in Talkshows, ihr hohles Gehabe & ihre Lippenbekenntnisse, für die sie keine Verantwortung übernehmen, eingeprägt haben.
Ich habe in meinem Leben, auch meinem beruflichen Leben, viel Solidarität geübt & für mich ist Solidarität ein Seins-Zustand, etwas Freiwilliges & in Abschätzung meiner Möglichkeiten etwas Selbstverständliches. Es ist kein „Slogan“, keine von einer Werbeagentur ausgedachte Reklame um die Menschen zu verhöhnen & hinters Licht zu führen. Aber so, wie dieser edle Begriff seit einem Jahr benutzt wird, ist klar zu welchem Zweck „Solidarität“ mit dieser bösartigen Konnotation eingeführt wurde & wer sich das ausgedacht hat. „Solidarität“ wird zu einem Sedativum, einer Sprechblase („Neusprech“) wie sie schon von George Orwell in seinem Roman „1984“ beschrieben wurde. Ähnlich wie die Propaganda der DDR die Einsperrung ihrer Bürger hinter einer Mauer aus Stacheldraht & Selbstschussanlagen als „Antifaschistischen Schutzwall“ bezeichnete & als Maßnahme vor einer Gefahr rechtfertigte, wird der Sinn von Solidarität verfälscht. Wir befinden uns in einem großen, perfide & hochprofessionell gestalteten Werbeblock, der von vielen Menschen als Wirklichkeit interpretiert wird. In diesem Zusammenhang wurde im selben Stil darüber befunden dass „viele Opfer erbracht werden müssen“ was unter anderem zu der „asozialen Solidarität“ führte sich nicht mehr um die Alten zu kümmern & sie ohne Besuch ihrer Angehörigen allein in den Heimen & manchmal sogar einsam sterben zu lassen. (Recherchiert gern einmal über das „Milgram-Experiment“ zum Gehorsam durch Autoritätspersonen falls Euch der Name nichts sagt.) Der mit einem neuen Sinn versehene Begriff „Solidarität“ wird zu einer Verballhornung einer noblen Haltung, zu einem Zwang, der die Menschen von ihrem sozialen & kulturellen Leben isoliert & von ihrer Kraft abspaltet, die durch Gemeinschaft gespeist wird (noch nicht absehbar die Folgen der Traumatisierung vieler Kinderseelen). Das ganze Einlullen des gesunden Menschenverstandes kommt aus einer Marketing-Abteilung einer „Beratungsfirma“ der es nicht um Mitmenschlichkeit geht sondern um die Durchsetzung fragwürdiger & undemokratischer Ziele. Ich werde das erläutern.
 
Es müssen viele Opfer erbracht werden“ – von wem sind denn die „Opfer“ bisher erbracht worden? Von den Menschen die als „Solidaritätsmerkmal“ weitestgehend überflüssigerweise eine Maske tragen aber weiterhin ohne Einschränkungen ihren Lebensunterhalt verdienen konnten & in eher geräumigen Wohnungen oder Häusern den „Lockdown“ verbringen konnten? Oder vielleicht doch eher von solchen Menschen denen durch die „Maßnahmen“ ihre wirtschaftlichen Existenzen genommen wurden &/ oder die in ihren familiären Situationen & Wohnverhältnissen an den Rand menschenwürdiger Umstände gedrängt wurden? Mir scheint, dass der Unterschied vielen Menschen immer noch nicht ganz klar ist & sie das wie ein nebensächliches Schicksal aus einer Fernsehserie behandeln. Welche Berufszweige sind denn besonders betroffen? Sind es Staatsbedienstete, Behördenmitarbeiter oder Angestellte der öffentlichen Verkehrsmittel, die Menschen dichtgedrängt zur Arbeit fahren? Sind es Politiker oder für die Medien arbeitende Menschen oder die „Influencer“ der PR-Agenturen & Stiftungen, die diese ganz Angst befeuert & ideologisiert haben? Nein, es sind Menschen die in sozialen & kulturellen Berufen & Treffpunkten für die Gemeinschaft arbeiten (unabhängige Künstler, Betreiber von Restaurants & Cafés, Theatern & Konzerthäusern, im Tourismus Beschäftigte, etc.), Menschen die Situationen ermöglichen, die andere Menschen glücklich machen.
Ist das nicht auffallend welche Arbeitsplätze hier zerstört werden? Zerstört man sie vielleicht gezielt? Die Bewerbung des Digitalen – die ja hervorragend & häufig auch sehr kritiklos funktioniert – ist definitiv eine Agenda. Man sollte sich nur in aller Deutlichkeit bewusst machen, dass dies der Anfang vom Ende jedes freien sozialen & kulturellen Lebens ist. Wer ernsthaft glaubt, dass eine kulturelle Begegnung über die Oberfläche eines Telefons oder Monitors auch nur im Ansatz irgendetwas mit dem zu tun hat, was z.B. meine Freunde & ich auf einer Bühne tun – mit der musikalischen Energie zwischen Menschen – sollte sich einmal den Rost von den Rädchen in seinem Roboterherzen klopfen.
(das gilt selbstverständlich auch für „Home-Schooling“, etc.)
 
Ach so, & die staatlichen „Hilfen“ für uns – so fern sie überhaupt ankamen – sind unzureichende steuerpflichtige Almosen. Habt Ihr Euch vielleicht nur einreden lassen, dass Ihr Euch vorbildlich solidarisch verhalten habt? Also erst für zwei Wochen, dann für ein paar Monate – & noch ist ein Ende nicht abzusehen. Ist die Zerstörung die Ihr überall sehen könnt, die Zerstörung der Gemeinschaftskultur immer noch Euer Verständnis von Solidarität?!

Versteht mich bitte nicht falsch – es geht mir um nichts anderes als die eindringliche Bitte noch einmal etwas genauer darüber nachzudenken ob der Beweis für eine Notwendigkeit dieser „Solidarität“ & der „Maßnahmen“ bis heute überhaupt eindeutig nachgewiesen worden ist & in einem nachvollziehbaren & erträglichen Verhältnis zu den kolossalen Schäden steht.

Ich möchte mit diesem Text jeden Menschen dazu anregen seine Meinung zu überprüfen & zu ändern, wenn ihm die Dinge nicht mehr plausibel erscheinen. Man darf seine Meinung nämlich ändern wenn man deutlich spürt, dass die erzählte Geschichte weniger mit Gesundheit zu tun hat, als viel mehr mit Einflussnahme, Macht & Kontrolle. Fahrlässig bis missbräuchlich angewandt von Menschen die ihre, von uns zugeteilten Kompetenzen, um ein nicht vertretbares Maß überschritten haben & weiterhin überschreiten. Die Bürger sind keine Untertanen & selbst die Bundeskanzlerin ist – wie alle werktätigen Menschen, die in politischen & medialen Strukturen arbeiten, die der Gemeinschaft gehören – eine Angestellte der Bevölkerung.
 
Der Reihe nach. Wie gefährlich ist denn dieses Virus eigentlich genau & geht es bei diesen „Maßnahmen“ überhaupt um ein Virus?
 
Tja – & da gehen die Meinungen auch schon sehr stark auseinander. Auf der einen Seite gibt es die von einer politischen & medialen Propaganda-Maschine angetriebene doch sehr monochrome „Wissenschaftlichkeit“, die mit ihrer verordneten Gläubigkeit, dass „diese Maßnahmen niemals hinterfragt werden dürfen“ (Lothar Wieler, Tierarzt, RKI, der vor einem Jahr gesagt hat, er gehe von einer Million Toten im Jahr 2020 in Deutschland aus) & mit den allein selig machenden Impfungen als „Erlösung“, auffallend unwissenschaftlich daher kommt & paradoxerweise eher an die katholische Kirche zur Zeit der spanischen Inquisition erinnert als einen modernen, pluralistischen Wissenschaftsdiskurs.
Auf der anderen Seite gibt es die nicht zu dieser Panik-Offensive gehörenden Forscher, Journalisten & Philosophen die andere, konträre Positionen einnehmen. Dabei geht es zum einen um das Bezweifeln der Argumente welche die Einschränkungen rechtfertigen sollen & zum anderen darum womit wir es bei dieser „Pandemie“ wirklich zu tun haben könnten.
 
Mal abgesehen von den aktuellen Korruptionsvorwürfen der „Politiker-Elite“ (die täglich mehr werden & bisher nur die Spitze des Eisbergs sein dürften) – was die erste Gruppe schon zu Beginn der „Pandemie“ etwas unglaubwürdig machte, waren die weltweit nicht nur gleichklingenden, sondern offensichtlich koordinierten Kampagnen-Versatzstücke wie „Flatten the curve“ oder „Stay at home“, etc. & das übertrieben pathetische Reklame-Postulat der Volksvertreter, dass „die Gesundheit & das Retten von Menschenleben vor der Wirtschaft oberste Priorität“ hätten (ein idiotischer, weil überflüssiger & heuchlerischer Slogan, da dies eine Selbstverständlichkeit darstellt. Aber wenn man schon damit prahlt hätte es nachweislich eine sehr viel größere Relevanz, wenn man mit gleichem Aufwand, zur Aufklärung in den Nachrichten, an Plakatwänden vor Supermärkten & in den TV- & Radio-Werbeblöcken zwischen McDonalds & Coca-Cola & anderen „industriell“ gefertigten „Nahrungsmitteln“ nachhaltige Tipps geben würde, wie man durch Ernährung & Lebensführung frühzeitige Diabetes-, Herz-Kreislauf- & Krebserkrankungen vermeidet, die mit Abstand für die größte gesundheitliche Gefahr in allen Industrienationen sorgen). Überhaupt zu versuchen Gesundheit gegen Grundrechte auszuspielen kann in dieser Tücke & Dummheit eigentlich nicht von einem verantwortungsbewussten Politiker entworfen worden sein. Kommt es Euch in diesem Zusammenhang nicht auch seltsam vor, dass man Euch sagte, man müsse alles Erdenkliche tun um das Gesundheitssystem nicht zu überlasten, dieses System aber zu keinem Zeitpunkt auch nur in die Nähe der Überlastung kam (mit Ausnahme sehr weniger Brennpunkte die zu jeder Grippe-Saison ausgelastet sind) & seit dem 30.07.20 in Deutschland 10.000! Intensivbetten abgebaut, mehr als 21 Krankenhäuser geschlossen & 5000 Krankenpfleger(-innen) entlassen wurden (das ist kein Witz!)?
 
Wäre es bei der verbreiteten Geschichte nicht die Aufgabe des „Pandemie-Managements“ der Regierung gewesen diese Krankenhäuser zu unterstützen um den Betrieb während einer Pandemie aufrecht zu erhalten? Wäre dieses Virus eine wirkliche Pandemie, wäre das wohl nicht passiert.
 
Seit über einem Jahr basieren alle angsteinflößenden, absurden Zahlenspielereien & Statistiken – für die man wahrhaftig kein Statistiker sein muss um ihre Manipulierbarkeit & ihre angewandte Manipulation zu durchschauen (zu Beginn meines Psychologie-Studiums waren Statistikseminare obligatorisch) – auf der mangelnden Zuverlässigkeit eines für das neue Virus „gestalteten“ PCR-Tests. Kary Mullis, der Chemie-Nobelpreisträger, der Anfang der 80er Jahre das Verfahren für den PCR-Test erfunden hat, warnte vor Diagnosen ohne eine umfassende Anamnese (Untersuchung der Krankengeschichte) des Patienten & sagte selbst: „Mit PCR kann man – wenn man es gut macht – fast alles in jedem finden (…). Der Test sagt NICHT aus, ob man krank ist; oder ob das, was gefunden wurde, dir wirklich Schaden zufügt.
Zudem ist auf allen PCR-Tests vermerkt, dass sie nur für Forschungszwecke & nicht für diagnostische Verfahren geeignet sind. Dazu kommt, dass die Anzahl der Zyklen (der sogenannte CT-Wert der Polymerase-Chain-Reaction) in den Laboren weltweit nicht standardisiert ist & bei einem CT-Wertes von über 35 Zyklen (so geschehen in Laboren in Deutschland) eine nachgewiesene Falsch-Positiven-Rate von über 90%! aufweisen kann. Ich möchte das noch einmal verdeutlichen: Es gibt mit diesem Test keine evidenzbasierten Fakten für eine „Pandemie“. Wir haben es mit einer eine sogenannten „Test-Pandemie“ zu tun. Selbst Christian Drosten gibt in einem Interview mit der „Wirtschaftswoche“ von 2014 zu, dass man mit PCR-Tests für eine Krankheit nicht relevante Diagnosen stellen könnte & hinterfragt die Genauigkeit der PCR-Tests eindrucksvoll.
https://www.youtube.com/watch?v=OiKOIfkJMCg
 
Wenn man dann noch weiß, dass

  • Drosten (mit Kollegen) den aktuellen Test (Corman-Drosten-Paper) im Januar 2020 in 27 Stunden zusammengestellt hat & den Artikel seiner Studie zum Test (der durch die Empfehlung der WHO zum Nachweis des neuen Corona-Virus wurde) ohne den üblichen, mehrwöchigen Peer-Review (Qualitätssicherung durch unabhängige Gutachter) – von dem Fach-Magazin „Eurosurveillance“ veröffentlichen ließ (bei dem Drosten im „Editorial Board“ der Zeitschrift verzeichnet ist);
  • es zu dem Zeitpunkt weltweit insgesamt nur 6 Todesopfer gab, die als Verstorbene eines neuen Virus behauptet wurden & es keinen Anlass gab von einer größeren Verbreitung auszugehen;
  • das Test-Protokoll am 23.01.20 veröffentlicht wurde, aber die Test-Kits der Firma Tib Molbiol von Drostens Kompagnon Olfert Landt (mit dem Drosten schon seit 17 Jahren bei Tests für diverse „Katastrophen-Seuchen“ zusammengearbeitet & der auch an diesem aktuellen Test mitgewirkt hat) bereits vor Veröffentlichung der Studie produziert & verkauft wurden (Olfert Landt, der im Übrigen der Fuldaer Zeitung am 22.12.20 in einem Interview mitteilte, dass schätzungsweise die Hälfte aller positiv Getesteten nicht infektiös seien & daher nicht erkrankt);
  • Victor Corman & Christian Drosten das „Labor Berlin“ betreiben, das auf Basis von PCR-Tests Geld verdient (& es daher eklatante Interessenskonflikte gibt);
  • & eine umfangreiche Studie namhafter Wissenschaftler (schaut Euch dazu gern die Zusammenfassung der Studie von Gunnar Kaiser an https://www.youtube.com/watch?v=ySyEc6opcAw) die Tauglichkeit dieses Tests als diagnostisches Werkzeug u.a. wegen besorgniserregender Fehler & inhärenter Trugschlüsse als äußerst ungenau & daher nutzlos einschätzen, da der Test u.a. nicht zwischen aktiven & vergangenen Infektionen unterscheiden & keine Erkrankung nachweisen kann, eine sehr hohe Fehlerquote hat wenn 35 Zyklen überschritten werden (was nirgendwo einsehbar kontrolliert wird, ebenso wenig wie die Anzahl der getesteten Gen-Sequenzen);
  • „Asymptomatische Ansteckungen“ nirgendwo belegt sind & eine Studie aus Wuhan diese Art der Infektion sogar ausschließt;
  • John Ioannides – der renommierteste Epidemiologe der Welt -belegt, dass Lockdowns nicht nur nichts bringen, sondern auffällig schaden (was die WHO in einer Studie schon 2019 bestätigt);
  • dies eine Krankheit ist die für 99% aller Menschen relativ ungefährlich ist & selbst für die 99,8% der positiv Getesteten nicht tödlich; deren Todesopfer durchschnittlich so alt werden wie die Lebenserwartung ist (wobei bei denen nicht einmal an & mit Corona Verstorbenen unterschieden wird)
  • Drosten im Januar 2020 noch bestätigte dass eine Maske gegen Viren nichts bringt (eine Erkenntnis die wahrscheinlich jeder Student im ersten Semester Virologie bestätigen würde) & davon vermutlich nur wieder Abstand nahm weil „Berater“ verdeutlichten, dass man für das Narrativ ein Gefahren-Symbol benötigt (das gleichzeitig Angst forciert da es jede freundliche Mimik unmöglich macht);
  • er schon bei der „Schweinegrippen-Pandemie“ 2009 (bei der Milliarden Euro Steuergelder für Impfdosen gezahlt wurden, die man später sehr teuer vernichtete) als Übertreiber & Panikmacher in Erscheinung trat

– dann ist die Zufälligkeit, dass gerade dieser Christian Drosten mit seiner Expertise als der einzig „glaubwürdige“ Wissenschaftler in dieser „Pandemie“ präsentiert wird, bemerkenswert bis hochgradig irritierend.
 
Warum alle diese Belege – die keine Geheimnisse darstellen –  in der Presse oder in den der Allgemeinheit gehörenden öffentlich-rechtlichen Medien nicht oder auch nur im Ansatz offen diskutiert oder juristisch dementiert werden, könnte verwundern, liegt aber auf der Hand.
Denn wenn der Test nicht ausreichend zuverlässig ist, wären spätestens seit Mai 2020 alle politischen Maßnahmen die darauf beruhen & damit auch die Rechtfertigung für alle Einschränkungen der gesamten Corona-Politik hinfällig. & dann müssten sich alle politischen & medialen Unterstützer dieser Politik erklären. & wenn man nicht sagen könnte auf welchen (nicht manipulierten) Grundlagen alle Entscheidungen & Maßnahmen beruhen & ob man sich nicht hätte umfassender informieren müssen – das wäre für die Betroffenen, die mit ihrer rigiden Meinungs-Schleuse eine Gesellschaft gespalten & zahllose Existenzen überflüssigerweise zerstört haben, sehr unangenehm. Wenn dann noch herauskäme, dass dies nicht nur durch Überheblichkeit, Rechthaberei, Trägheit & Verblendung (wie sie zur Zeit in vielen ideologischen Kindergärten „modern“ ist) passiert wäre, sondern dass manche sich nachweislich hätten korrumpieren lassen – dann wäre das der Schlusspunkt einer großen moralischen Verwahrlosung & selbstverschuldeten Elends.
 
„Wir haben unabhängige Medien. Es wäre völlig unmöglich, dass alle großen Medien dieselben falschen Informationen verbreiten. Das ist absolut unwahrscheinlich!“
Es ist also nicht möglich, dass auf allen Kanälen weltweit dieselbe Reklame läuft um den „Geschmack“ der Menschen zu beeinflussen? Warum wäre das etwas völlig anderes, nur weil dafür bezahlt wird & es als Reklame gekennzeichnet ist? – Also meistens. Alle großen Radiomedien – egal ob privat oder öffentlich-rechtlich – spielen seit Jahrzehnten überall dieselbe Musik hoch & runter & sagen es sei sehr viel besser, wenn das Programm nicht von der Fachkenntnis von Fachredakteuren, sondern von den „unabhängigen“ Experten der Marktforschung zusammengestellt wird (auch nachts!), damit der „Geschmack der Masse“ auch ganz bestimmt immer zufällig die Musik ist, die von den Unterhaltungskonzernen produziert wird (die u.a. ihre Werbung in diesen Medien schalten). & die Meinungsvielfalt einer pluralistischen Gesellschaft kommt in den großen „unabhängigen“ Presse-, TV- & Radiomedien (die insgesamt in einer Handvoll Hierarchie-Pyramiden-Spitzen enden) als eine gleichklingende Einschätzung nahezu aller aktuellen Themen, wie aus einer Informations-Kuchenform gestanzt, im Wesentlichen immer zu demselben Ergebnis? Ist das nicht auch etwas unwahrscheinlich?
 
Nachfolgend möchte ich Euch ein paar Video-Verknüpfungen empfehlen, die nahelegen worum es – neben einer viralen Erkrankung, die jedes Jahr neue Varianten in unterschiedlichen Heftigkeiten hervorbringt, die niemand bezweifelt & an denen jedes Jahr Menschen erkranken & im seltenen Fall, bei geschwächten Zuständen, sogar sterben können – vielleicht noch gehen könnte.
 
Als erstes ein Beitrag zu einer Konferenz zur „Stärkung der globalen Gesundheit“ vom 08.05.2019 im Sitzungssaal der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, organisiert von dem (aktuell unter Korruptionsverdacht stehenden Ex-) CSU-Bundestagsabgeordneten Georg Nüßlein, mit Angela Merkel, Jens Spahn, Christian Drosten, WHO-Chef Tedros, der Bill & Melinda-Gates-Stiftung, des Welcome Trusts & der Pharma-Lobby.
https://www.youtube.com/watch?v=-riKB9IFPEE
Man unterhält sich in bemerkenswert leicht durchschaubarer Weise über die Ziele von Kollaborationen & worum es den „Herrschaften“ hinter der Sprechblasen-Kombination „Globale Gesundheit stärken“ wirklich geht. Hier geht es nicht um mitmenschliche Sorge sondern um Geschäftsmodelle, die der Pharma-Industrie & den Wissenschaftlern (& natürlich auch einigen Politikern) zu Gute kommen sollen. Es werden Interessen gebündelt & Abhängigkeiten geschaffen, bei denen es um „Wertschöpfungen“ & nicht um Gesundheit geht – Gesundheit wird vorgeschoben. Wenn man Christian Drosten für einen integren Wissenschaftler hält, hier erklärt er unumwunden worum es bei „Forschung“ in erster Linie geht – Geld. Interessantes Thema: Geld.

Jeden Tag sterben 24.000 Menschen an Hunger (das ist die Zahl vom Anfang letzten Jahres – mittlerweile dürften es wahrscheinlich viel mehr sein). Rein rechnerisch hätten diese Menschen mit ca. 100.000,-€ am Tag gerettet werden können. Wenn solche Konferenzen die Infrastruktur zur Verteilung dieses Geldes möglich machen würden, hätte man mit 35 Millionen Euro jährlich – einem in diesem Zusammenhang lächerlichen Betrag – den Hunger in der Dritten Welt & das unwürdige & dramatische Sterben eindämmen können. Dafür interessiert man sich auf diesen Konferenzen aber nicht. Nur mal so nebenbei: Wenn man auch einmal über die Gefahr von zum Tode führenden Rassismus debattieren möchte, würde man in diesem Kontext – „Stärkung der globalen Gesundheit“ bei gleichzeitiger Ignoranz des Hungers in der Dritten Welt – bestimmt fündig werden.
 
Es geht mir bei meiner Argumentation (gerade auch wenn man „Gesundheit stärken“ ernst nehmen würde ) darum, dass das, was uns als fortschrittliche Gesundheitsvorsorge verkauft wird – um es vorsichtig zu formulieren – sehr eindimensional, zum allergrößten Teil ganz offensichtlich geschäftsorientiert & medizinisch schon etwas überholt ist & einer mechanistischen Denkweise entspringt. Wenn man den Politikern auf diesen Konferenzen keine bösartige Absicht oder Komplizenschaft unterstellen möchte, so sprengen die Schlussfolgerungen mit denen sie sich von der Pharma-Lobby & korrumpierten Wissenschaftlern einwickeln lassen alle Grenzen der Naivität.
 
Es ist auffallend, dass die wirklich modernen ernährungsphysiologischen, psychologischen & psychosozialen Ansätze, seine eigene Gesundheit & sein Immunsystem vorbeugend, lebensbejahend zu stärken während der furchteinflößenden Berichterstattungen nicht nur kein Raum eingeräumt wurde, sondern Menschen in ihren Wohnungen (in zum Teil prekären familiären Verhältnissen) ein- & von Licht & frischer Luft ausgesperrt wurden. Dabei dürfte es kein Geheimnis mehr sein, dass sehr vielen Erkrankungen eine physische &/ oder psychische Instabilität, bzw. Destabilisierung vorausgeht. Es ist in erster Linie die Angst die krank macht. Gesundheit ist Gleichgewicht.
Niemand wird bestreiten, dass die durchschnittliche physische & psychische Gesundheit vor einem Jahr besser war als heute. & das ist in 99% aller Fälle nicht die Folge eines Virus, sondern – immer vorausgesetzt dies gehört nicht zu einer Methode – der politischen Absurdität geschuldet wie Technokraten der Dynamik lebendiger Prozesse begegnen. Gewollt oder nicht – es ist sehr viel mehr Angst in der Welt & das ist, gemessen an der realen Gefahr, sehr traurig.
& es ist noch viel trauriger, dass man Geld dafür bezahlt Angst gemacht zu bekommen, von Menschen die in ihrem Wesenskern so traurig sind, wie man es sich nicht vorstellen kann & dass deren Traurigkeit in unserer Gemeinschaft die Regie übernommen hat dem Leben zu begegnen.
 
Wenn man nun aber für eine Industrie verantwortlich wäre, die ihre Milliarden nicht mit Gesundheit sondern mit Krankheit verdient, denkt man da vielleicht nicht manchmal: was gäbe es denn da noch für Möglichkeiten? Auch längerfristig. Jährliche Impfungen an Milliarden Menschen? Verpflichtend, also kontrollierbar? Medikamente für Unverträglichkeiten, Autoimmunerkrankungen, Impfschäden, etc.? Nein, das gibt es natürlich nicht, da ging jetzt meine Fantasie mit mir durch.
 
Beschwichtigender Weise hieß es ja zuerst, eine direkte oder indirekte Impfpflicht würde es nicht geben. Nun sagte Frau Merkel vor kurzem „wer sich nicht impfen lässt wird ganz bestimmte Dinge nicht mehr tun können“. Sie sprach auch von „Neuen Freiheiten“ die es nicht geben könne (als Angestellte des Volkes, dessen Grundrechte als „Neue Freiheiten“ zu bezeichnen die man nicht gewähren kann, ist anmaßend & eine sehr gewagte Interpretation des Grundgesetzes). Wenn man weiterhin den Worten der Bundeskanzlerin Glauben schenken darf oder muss, sei die „Pandemie erst besiegt, wenn alle Menschen in allen Ländern geimpft“ wären. Das klingt für mich wahlweise nach einem Computerspiel oder der Durchsetzung eines Geschäftsprojekts mithilfe einer politischen Drohung. Ansonsten würden sich mir diese Worte unter den verschiedensten Aspekten nicht erschließen & sie medizinisch ernst zu nehmen würde – gelinde gesagt – von einem außerordentlich limitierten Verständnis des Zusammenhangs aller Dinge zeugen (allein während der Dauer eines solchen Impf-Vorhabens würden wir es mit mehreren Dynastien mutierter, gegen verimpfte Stoffe dann unempfindlich gewordene Viren zu tun bekommen). Darüber hinaus ist es ein fundamentaler Eingriff in die Wesentlichkeit jeder individuellen Lebenserkenntnis durch eine – nach meinem Dafürhalten – nicht gesunde & seelisch stark beeinträchtigte Person, die ihre Befugnisse – völlig egal ob man sie für geeignet erachtet einem Ratschläge zu erteilen oder nicht & völlig egal welcher Partei sie angehört – nach meinem Verständnis einer freiheitlich-demokratischen Grundordnung, offenkundig & inakzeptabel überschreitet.
 
Wenn diese Menschen aus der Beengtheit ihrer Blasen, Büros & Labore aus Macht & Korruption mir etwas über das lebendige Leben erzählen & bei mir mit ihren Schlussfolgerungen den Anschein von Wissenschaftlichkeit erwecken wollen um mir dann ihre „Slogans“ als „Wahrheit“ „einzuimpfen“ ist das der unfreiwillig tragikomische Witz eines Typus Mensch dessen unbeschreiblich beschränkter Geist an Arroganz & Dummheit nicht mehr zu überbieten ist.
Ich denke die Lächerlichkeit eines Großteils des politischen Personals – im Bemühen pfiffig, zupackend & verantwortungsvoll zu erscheinen – ist deutlich zu erkennen. Da können noch so viele „coole“ Werber, Berater & Media-Influencer versuchen die Sache im Sinne der beauftragten PR-Agenturen in den Griff zu kriegen – es steht & fällt mit der Unglaubwürdigkeit, der schlechten schauspielerischen Leistung des politischen Personals. Wer es nicht sehen möchte – okay. Ich bin allerdings davon überzeugt, man wird sich zukünftig über das Phänomen dieser Zeit & darüber wie den Aufforderungen aufgrund der „wissenschaftlichen Erkenntnisse“ Folge geleistet wurde, genauso wundern, wie über Phänomene längst vergangener Zeiten & ebenso nicht glauben können, dass dieser Unsinn funktioniert hat. Dass Menschen sich haben einreden lassen ihre Gesundheit, ja ihr Leben, hänge am seidenen Faden einer Impfung.
 
Wer die Zusammenhänge bei Epidemien besser verstehen möchte, dem empfehle ich die Zusammenfassung der durchweg plausiblen Thesen des Mediziners Geert Vanden Bossche, der erklärt warum uns Massenimpfungen & „Lockdowns“ nicht aus einer Pandemie heraushelfen & – im Gegenteil – das natürliche Zusammenspiel zwischen Viren & Wirten & die natürliche Widerstandsfähigkeit des Körpers beeinträchtigen & die Lage dramatisch „verschlimmbessern“ könnten.
https://www.youtube.com/watch?v=rHN9K40_aTo
 
Aber jeder, der nach seinem individuellen Informationsstand trotzdem keine andere Chance für sich sieht als sich impfen zu lassen, möge das tun. Gegen eine Krankheit mit Grippesymptomen (die Grippe-Impfung gibt es übrigens seit 1942, aber jetzt, nach 79 Jahren & zahlreichen Mutationen, scheint die Grippe endlich ausgerottet, denn eine nennenswerte Influenza taucht in den Statistiken nicht mehr auf. Vielleicht ist  sie auch nur umbenannt worden). Mit einer Impfung, so notwendig & sicher, dass man dazu gezwungen werden muss – für eine Atemwegserkrankung, so tödlich, dass es in den meisten Fällen positiver Testungen keine Symptome gibt & man nicht daran erkrankt & immer wieder getestet werden muss, um zu wissen, ob man sie hat. & das alles mit einem Werbeaufwand mit dem man das Verhungern in der Welt nachhaltig hätte lindern können.
 
Noch vor einigen Wochen – bevor sich jetzt viele ängstlich gemachte oder folgsame Menschen ohne Symptome mit fragwürdigen „Selbsttests“ getestet haben & Kinder dazu in den Schulen genötigt wurden (sensible medizinische Diagnosen, die beim Arzt einer Schweigepflicht unterliegen, vor Lehrern & Klassenkameraden offenzulegen) – hatten wir es nach Ansicht der WHO & laut Bundesgesundheitsministerium mit einer seltenen Krankheit zu tun. „In der Europäischen Union gilt eine Erkrankung als selten, wenn nicht mehr als 5 von 10.000 Menschen in der EU von ihr betroffen sind“.
Da man (wie bereits oben erklärt) bei positiv Covid-Getesteten davon ausgehen kann, dass nur ein Bruchteil davon Erkrankte sind, hatten wir es vor den „Selbsttests“ mit einem sehr viel geringeren, als dem zu der Zeit behaupteten Inzidenzwert von 60 zu tun. Aber selbst, wenn wir nur der von den Entwicklern des Tests anfangs eingeräumten Fehlerquote (die bei dem „Drosten-PCR-Test“ noch sehr viel höher sein dürfte als den von Olfert Landt zugegebenen 50%) von 2% nachgehen würden, erhielten wir bei täglich im Durchschnitt ca. 340.000 durchgeführten Tests & einer Fehlerquote 2% x 340.000 = 6.800 falsch Positive; 6.800 x 7 Tage : 83.000.000 (Einwohner) x 100.000 = 57,35. Somit führt allein die eingeräumte Fehlerquote zu einer 7-Tage-Inzidenzzahl von 57,35. (Quelle der Zahlen: RKI). Das kann jeder nachrechnen. Wenn man hier nicht irgendwann in die umgekehrte Richtung manipuliert, kann es mathematisch eine Inzidenz von unter 50 niemals geben.
 
„Aber ohne „Schutzmaßnahmen“ wäre es noch viel schlimmer gewesen!“ Wirklich? Welche effizienten gab es denn, die ein „Killervirus“ in Schach gehalten hätten?
Die Masken können es ja nicht gewesen sein. „Diese Maske schützt nicht vor Viren“ druckt jeder Masken-Hersteller auf seine Verpackung.
Auch Karl „Masken helfen nicht“ Lauterbach – ich weiß nicht was der Mann zu sich nimmt aber es kann nicht gesund sein – der Gesundheits-Experte der SPD, formuliert es ähnlich. (Logischerweise hätte das Virus mit einer wirksamen Maskenpflicht doch auch längst „besiegt“ sein müssen.)

„Übersterblichkeit!“ Es gibt keine Übersterblichkeit. Nirgendwo. Auch in Ländern ohne oder nur wenig Maßnahmen gibt es keine signifikante Übersterblichkeit. & wenn man die gerade in der Anfangszeit durch nachgewiesene Behandlungsfehler (falsche Medikationen, Intubationen Gebrechlicher, etc.) zu Tode gekommenen Opfer, die vermehrten Suizide, die durch Depressionen & Vernichtung von wirtschaftlicher Existenz entstanden sind & die Verstorbenen, die selbst mit einem Herzinfarkt aus Todesangst vor einem Virus nicht im Krankenhaus vorstellig wurden oder die durch unterlassene Hilfeleistung durch abgesagte Vorsorge-Untersuchungen frühzeitig gestorbenen Menschen dazu addiert, müssten es eigentlich noch viel mehr sein. Der Altersdurchschnitt der an „Covid-Verstorbenen“ liegt bei 84 Jahren. Das ist die in unserem Kulturkreis durchschnittliche Lebenserwartung.

Pro 100.000 Einwohner verstarben in Deutschland – angepasst nach Alter & Population – 2016: 1180, 2017: 1187, 2018: 1196, 2019: 1150 & 2020: 1177 Menschen. Hochgerechnet sind es 997.000 Sterbefälle. Somit sind auch die sogenannten „Covid-Verstorbenen“ eine Behauptung die sich im durchschnittlichen Jahreswert der Todeszahlen nicht bemerkbar machen. Man kann es nicht oft genug wiederholen: Ein positiver PCR-Test ist weit davon entfernt der Beweis für eine Todesursache zu sein.
Überhaupt sind die sehr kreativen Auslegungen der Daten, wie sie uns in unseren Nachrichten & Berichterstattungen, als gesunde Menschen dahinraffende „Killerpest“ präsentiert werden, nichts weiter als Behauptungen! & diese Vorgehensweise ist nicht die Ausnahme, es ist die Regel. Es soll eine Wirklichkeit abgebildet werden, die nichts mit der Wirklichkeit zu tun hat. & dafür hat man viele Bilder & Statistiken gezeigt & Geschichten dazu erzählt. Dies ist die inszenierte Übertreibung eines Grippevirus, für Ziele, die nicht dem Wohle der Gemeinschaft dienen. Warum?!
 
Jetzt möchte ich Euch einmal eine Geschichte erzählen deren Wahrheitsgehalt Ihr bitte gerne überprüfen sollt. Müsst! Ohne die Mühe eigener Recherche & die Erkenntnis eigener Schlussfolgerungen wird es nicht gehen.
 
Es war einmal eine Verschwörungstheorie, die davon ausging, dass es gar nicht um die Interessen der Bevölkerung oder ihre Gesundheit ging, sondern um die Durchsetzung des Kalküls eines Zusammenschlusses der reichsten & politisch mächtigsten Menschen der Welt, die sich bereits über Jahrzehnte hinweg das Schicksal von 7 Milliarden Menschen zusammenkonstruiert hätten – ganz zwanglos & undemokratisch – & die dann beschlossen hätten, was sie für ihre Pläne für notwendig erachteten & wie sie umzusetzen wären. Man würde die „Transformation“ einfach THE GREAT RESET (den großen Neustart) nennen.
 
Verschwörungstheorie!? Na gut, ich wollte Euch nur auf die Probe stellen. THE GREAT RESET ist natürlich keine Verschwörungstheorie. Das ist ein Fakt!
Den „Faktenchecker“ möchte ich sehen, der das ernsthaft bestreitet.
WEF-Gründer Klaus Schwab hat ein Buch mit diesem Titel geschrieben, Prinz Charles redet den ganzen Tag darüber & für die meisten Politiker weltweit ist Schwabs Buch die Blaupause ihrer aktuellen Entscheidungen.
 
Der GREAT RESET ist eine Agenda des Weltwirtschaftsforums (WEF) zur Umgestaltung der Welt im Zuge der Pandemie. Das WEF ist der Verein der 1000 größten Unternehmen der Welt mit Sitz in der Schweiz. Bei den seit 2003 regelmäßig im Januar stattfindenden Treffen in Davos tauschen sich die Mächtigen der Welt aus & diskutieren & koordinieren Politikinhalte. Nach Auffassung von Schwab & Co. habe sich durch die Pandemie ein Fenster der Möglichkeiten ergeben, um einen grundlegenden Politik- oder Systemwechsel herbeizuführen.
Nur noch einmal zum besseren Verständnis: Das WEF ist eine privatwirtschaftliche Vereinigung von den Vertretern der weltgrößten Konzerne im Zusammenschluss mit unseren gewählten „Volksvertretern“ die gar keinen expliziten demokratischen Auftrag von uns haben mit den Verursachern der Globalisierung zu kollaborieren. Denn auch die unvermeidliche Notwendigkeit, die „Alternativlosigkeit“ der Globalisierung ist ein dirigiertes Märchen der Globalisierer.
Man kann auf deren Webseite alles einsehen & wer so alles dazu gehört. Das Meiste was dort behandelt wird klingt so fortschrittlich & aufgeschlossen, alles Themen die interessanterweise seit Jahren genauso – häufig im gleichen Wortlaut – in den Medien der fortschrittlichen & aufgeschlossenen westlichen Öffentlichkeit diskutiert werden.  https://www.weforum.org
 

Das Groteske, Heuchlerische, Schmierige & für jeden noch klar denkenden Menschen Eindeutige an dieser Agenda ist allerdings, dass alle diese Konzerne, die mithilfe von Werbe- & PR-Agenturen in den letzten Jahrzehnten im großen Stil dafür gesorgt haben das „kapitalistische Lebens-Konzept des modernen Menschen“ zu befeuern – das daraus bestanden hat so viel unsinnigen Kram wie nur möglich zu konsumieren – durch Manipulation, Indoktrination & Korruption dafür gesorgt haben, dass die „demokratischen Strukturen“ Monopole zugelassen haben, die aufgrund ihrer Macht eine undemokratische Einflussnahme bisher ungekannten Ausmaßes haben entstehen lassen; dass diese von niemandem gewählten Super-Bonzen uns nun erzählen wollen, wie es weiter gehen soll, wie wir das Klima retten, wie wir unsere Finanzwirtschaft & unsere Wirtschaft jetzt „nachhaltig“ aufstellen sollten (die von diesen Menschen in erster Linie hauptverantwortlich zerstört wurden).


Diese gewissenlosen Geschäftemacher haben nun ein Einsehen & wollen die Welt für uns retten? Die versprechen uns jetzt, dass alles gut wird – gerade im Bezug auf „Gesundheit“ & „Klima“ (die Themen mit denen sie durch Kampagnen übertreiben, Angst verbreiten & Milliarden verdienen können) – wenn wir uns nur bereit erklären & es ihnen überlassen alles zu regeln? Selbstverständlich nur aus guter Absicht & „Solidarität“ mit den Alten, Kranken & dem Planeten – Argumente gegen die ein guter Mensch doch keine Einwände haben kann… Es braucht nun einmal Massentests, Massenimpfungen, Impf-ID-Pass, Impfzwang & Kontaktverfolgung, Reisbeschränkungen & regelmäßige Klima-Lockdowns, etc., denn es muss schließlich überwacht werden, ob die „Solidarität“ auch „eingehalten“ wird. Diese Vögel wollen uns nun die totale Kontrolle schmackhaft machen & verkaufen es uns als technologischen Fortschritt.

Ich möchte an dieser Stelle kurz unterbrechen um über die Begriffe „Demokratie“ & „Faschismus“ zu sprechen.

„Demokratie“ so wie wir es eigentlich verstehen sollten, ist die „Herrschaft des Volkes“ (altgriechisch) über sich selbst.  So steht z.B. in unserem Grundgesetz Artikel 20 Absatz 2: „Alle Staatsgewalt geht vom Volke aus. Sie wird vom Volke in Wahlen & Abstimmungen…ausgeübt.
Das Volk wählt Repräsentanten & es wird explizit auf die Möglichkeit von Abstimmungen, wie z.B. Volksabstimmungen hingewiesen. Volksabstimmungen wie sie DIE GRÜNEN in ihrem Grundsatzprogramm von 1980 für unverzichtbar hielten & von denen sie aber lange nichts mehr wissen wollen. Es steht hier übrigens nichts darüber, dass diese Staatsgewalt nur durch Parteien vertreten werden darf.
Damit keine Missverständnisse aufkommen, ich bin ein überzeugter Demokrat, nur habe ich in meiner Lebenszeit den Glauben an die Parteien-Demokratie, an Parteien als Vertreter des „Souveräns“ Stück für Stück, immer mehr & mehr verloren. Vielleicht hat sich das System dieser Art von Parteien-Demokratie überlebt & es benötigt eine andere, wirklich die Bevölkerung vertretende Demokratie-Ordnung, die besser verhindert, dass Selbstsucht, Überheblichkeit & Eigennutz vorherrschen wie es bei den existierenden Parteien der Fall ist. Eine Ordnung, die Berufspolitiker z.B. auf diese Berufung beschränkt, ihre Beeinflussbarkeit durch stark eingeschränkte & transparent gemachte „Lobby-Kontakte“ ausschließt & es ihnen jederzeit, ohne „Fraktionszwang“ ermöglichen würde ihr Urteil von guten & nachvollziehbaren Argumenten abhängig zu machen. Vor allen Dingen braucht es einen anderen Typus; Menschen die sich wirklich berufen fühlen, die klug sind (& nicht nur bauernschlau), die nachweisbar Werte vertreten & verkörpern, die dafür sprechen, dass sie moralisch geeignet sind eine Gemeinschaft zu führen.
 
Obwohl weniger als 1,3 % der Menschen in Deutschland in politischen Parteien organisiert sind, dominieren Menschen aus Parteien unsere Gesellschaft. Die Strukturen beim höheren Management in den Behörden sind von Partei-Mitgliedschaften geprägt. Wichtige Posten zur Gestaltung & Leitung der Gemeinschaft werden bei Parteisitzungen vergeben. & dass sich die von uns finanzierten öffentlich-rechtlichen Medien in Meinung & Berichterstattung in fast allen Punkten den Regierenden anpassen ist nicht im Sinne des Staatsvertrages oder im Sinne der Menschen, die sich dieses Mediensystem ausgedacht haben (sie wollten nämlich gerade politische Einflussnahme vermeiden) & legt ebenfalls eine viel zu enge Verbindung zu Parteien & anderen politisch Einfluss ausübenden Organisationen nahe. Der Intendant der ARD, Tom Buhrow, ist z.B. überzeugter „Transatlantiker“. Die Atlantikbrücke ist ein klar für die Interessen des amerikanischen industriell-militärisch-medialen Komplexes einstehender „Think Tank“. So eine offene Präferenz & außerdem die Nebenverdienste durch umfangreiche Nebentätigkeiten & Vermarktung als bezahlter Vortragsredner sollte einem Menschen in dieser Position eigentlich untersagt sein, da es eine Menge anderer Perspektiven, die Dinge in der Welt zu sehen, von vornherein ausschließt. & genau so sieht dann auch die „unabhängige“ Berichterstattung in der ARD aus.
Das einer Demokratie unwürdige, in allen Bereichen unserer Gesellschaft sich über Jahrzehnte unmerklich verfestigte Hierarchie-Konstrukt unterbindet nicht nur seit Jahrzehnten eine kulturell & informell ausgewogene Berichterstattung in den der Allgemeinheit gehörenden Medien, auch die vertikalen Strukturen im Politikbetrieb mit einer „Großen Koalition“ & einer Partei (DIE GRÜNEN) die eigentlich in der Opposition ihre Arbeit machen sollte, aber so tut als würde sie schon mitregieren, hat mit Demokratie nicht mehr viel zu tun. Das ist hegemonialer Scheiß.
 
Faschismus scheint jedem durch die Zeit des Nationalsozialismus in Deutschland ein Begriff zu sein. Er wird von vielen Menschen allerdings hauptsächlich als psychologische Krücke zur Überwindung einer großen Scham über eine sehr große Schuld benutzt. Gegen das schwer erträgliche Echo dieser Schuld wurden schon viele verzweifelte Versuche unternommen sich historisch zu rehabilitieren. Die irrtümliche Annahme, das Böse hier in seiner einzigen Form & für alle Zeiten identifiziert zu haben, treibt bis heute seltsame Blüten & vernebelt dadurch immer wieder die wirkliche Gefahr.
Denn Faschismus ist viel mehr. Man sollte wenigstens wissen, dass Mussolini zum Beispiel anfangs ein überzeugter Kommunist & Stalin ganz sicher ein Faschist war obwohl er die Rote Armee befehligte um den faschistischen Nationalsozialismus zu bekämpfen. Also Faschismus trägt nicht zwingend ein viereckiges Bärtchen unter der Nase. Er kann auch bartlos sein oder mit einem Moustache daher kommen. Der Faschismus kann auch sehr teure Garderobe von französischen Modeschöpfern, Fantasiekostüme oder schicke Hosenanzüge tragen. & was man häufig vergisst – die deutschen Faschisten des Nationalsozialismus oder die Führungsspitzen des totalitären „Arbeiter- & Bauernstaates“ waren als Monstren, die sie waren, nicht auf den ersten Blick als solche zu erkennen. Wenn einem ihre Gesichter nicht schon bekannt wären, würden sie auch heute, bei einem Frühlingsspaziergang an den Hamburger Landungsbrücken, nicht weiter auffallen. Ob in biederster Verkleidung, in Uniform oder mit Panamahut – sie waren überhebliche, spießige, narzisstische & gefühlstote Technokraten die sich für ihre kranken Ideologien, in ihren kranken Hirnen Verbrechen ausdachten & delegierten. Was sie alle eint – hinter den Fassaden von Faschismus versteckten & verstecken sich Sozio- & Psychopaten.
 
Der Begriff Faschismus kommt vom italienischen Il fascio – Bund (fasces – ein altrömisches Insignium – ein Rutenbündel mit einer Axt).
Dieses politische Phänomen bezieht seine Stärke & Autorität daraus, so viele verschiedene Kräfte bereits vorherrschender Macht wie möglich zu bündeln, um mit einer leicht verständlichen & im Prinzip von vielen nachvollziehbaren Ideologie vermeintlich hehrer Ziele  („Feigenblatt-Taktik“, z. B. „Gesundheit, Klimarettung, Gleichheit“ um Mehrheiten für die Organisation zu gewinnen) unterschiedlichste politische & wirtschaftliche Interessen mit Macht & pseudo- oder gleich undemokratischen Mitteln durchzusetzten. Ein wichtiges Ziel für dieses Vorgehen ist die Verbreitung des ideologischen Narrativs in der Bevölkerung, jeden Zweifel über die Notwendigkeit dieser Ideologie zu zerstreuen & die Unterdrückung aller anderen Meinungen. Ich denke es versteht sich von selbst, dass sich Faschisten – aufgrund des schlechten Rufs den der Faschismus hat – niemals selbst Faschisten nennen würden. Im Zweifel – wie z.B. unter Stalin oder in der DDR – nennen sie sich Anti-Faschisten.
 
Zurück zu Klaus Schwab & dem WEF.
https://duckduckgo.com/?q=Klaus+schwab&t=ffab&atb=v226-1&iax=images&ia=images&iai=https%3A%2F%2Fde.news-front.info%2Fwp-content%2Fuploads%2F2020%2F11%2FCRa0pMGZ-300×300.jpg
Der Ausbruch der „Pandemie“ dürfte das Weltwirtschaftsforum kaum überrascht haben. Im Oktober 2019! wurde bei einer Konferenz in einem New Yorker Hotel die Simulation einer Pandemie mit einem Corona-Virus! (der auch hier von Fledermäusen übertragen wird) durchgespielt – das sollte jeden interessieren, hier ist die Verknüpfung zu dem Event 201 – das „Highlights Reel“ über 12 Minuten ist als Einstieg ausreichend & verblüffend genug. http://www.centerforhealthsecurity.org/event201/videos.html
Organisiert wurde das Planspiel vom WEF, der Bill & Melinda Gates Stiftung, John Hopkins University, etc. – Zufälle gibt´s…
Falls Ihr Bill Gates nicht kennen solltet, das ist der (mit seiner Firma Microsoft durch illegale Geschäftsgebaren – u.a. monopolistische Vernichtung von Mitbewerbern, Diebstahl geistigen Eigentums, Steuerhinterziehung, etc. – mehrfach verurteilte Software-Gigant & nach Aufpolierung seines Images, jetzt) „Philanthrop“ der sich im September 2019! mit 55 Millionen US Dollar an der deutschen Firma BIONTECH beteiligt hat, die bis zu dem Zeitpunkt noch nie einen Impfstoff hergestellt hatte. Der Mann hat wirklich ein Näschen.
Bill Gates ist mit 23% größter Geldgeber der WHO mit seiner Stiftung & seiner Impf-Organisation GAVI–Foundation (mit der er in Indien schon vor ein paar Jahren wegen Impfschäden angeklagt wurde), für die er übrigens keinerlei Steuern bezahlt. 2017 stellte Gates den Antrag mit GAVI in die WHO als souveräner Staat aufgenommen zu werden. Da dies abgelehnt wurde, machte er mit jedem einzelnen Mitgliedstaat Verträge. In der Schweiz genießt Bill Gates vollständige, qualifizierte, diplomatische Immunität & ist frei von strafrechtlicher Verfolgung.
 
Ende Januar dieses Jahres traf man sich beim WEF nur virtuell. Es gab Gastredner, u.a. die EU-Kommissions-Chefin Ursula von der Leyen, die sich „besorgt über den Zustand unserer Demokratie“ äußerte & dem Vorsitzenden Klaus Schwab beipflichtete, dass die Zeit jetzt bald reif für den GREAT RESET, den großen Neustart sei. https://www.weforum.org/events/the-davos-agenda-2021/sessions/special-address-by-g20-head-of-state-government
 
Klasse wie die sich für „unsere“ Demokratie stark macht, eine Frau die schon einmal drauf & dran war in einem Politskandal über dubiose Beraterhonorare unterzugehen & die umstandshalber nicht extra von 440 Millionen Europäern, sondern einfach nur von 390 Beamten in Brüssel zur Kommissionspräsidentin gewählt wurde, obwohl sie nicht einmal Kandidatin war. Das kann man sich für ein Polit-Kabarett nicht ausdenken.
& nun setzt sie sich zusammen mit den mächtigsten Konzern-Vertretern der Welt unter Leitung von Herrn Schwab, Leuten die allesamt überhaupt keine demokratische Legitimation besitzen, weil sie von niemandem gewählt wurden, für „unsere“ Demokratie ein & dankt Bill Gates für seine „Führerschaft/ Leadership“ in der „Pandemie“,  nachdem sie Unsummen von Milliarden von Steuergeldern für die „Entwicklung“ seiner Impfstoffe (die er uns später verkauft hat & noch verkaufen wird) für ihn eingesammelt hat.
 
Was denkt Ihr, wie die Sache hier abläuft: Eher demokratisch oder doch so ein klitzekleines bisschen faschistisch? Man denkt ja immer – „Mensch, wenn das so offen passiert, dann kann das doch nur mit rechten Dingen zugehen. Gut dass wir den Klaus Schwab & Bill Gates haben, George Soros, Big Tech, alles integre Männer & Organisationen die glücklicherweise die Strippen im Hintergrund für uns ziehen & ihren politischen Marionetten – die wir gewählt haben – sagen was sie zu tun haben…“
 
Macht Euch bitte noch einmal bewusst wie Marketing/ Werbung funktioniert. Da gibt es einmal die einfache Bekanntmachung, eine Information. Dann gibt es die Verknüpfung einer Marke mit bestimmten behaupteten Attributen („schmeckt gut, ist gesund, macht schlank“, etc.). Die hohe Form der Reklame ist das subtile Einreden eines Mangels, einer sozialen Rückständigkeit oder eines Problems – das kann auch ein medizinisches Problem sein. „Die Kunst“ ist dann das Versprechen zur Lösung des „Problems“ sobald man ein bestimmtes Produkt besitzt &/ oder konsumiert.
Das was wir gerade erleben nennt man Propaganda. Angst wird verbreitet, Sicherheit wird versprochen. Einzige Voraussetzung: Gehorsam. Den Aufforderungen gehorchen, in diesem Fall Maskenpflicht, Kontakt- & Reiseverbote, Ausgangssperren & Arbeitsverbote. Dafür gibt es Erleichterungen & Privilegien, wenn einer Impfung zugestimmt wird. Alternativen zu der „Problemlösung“ dürfen nicht gesucht & erörtert werden, denn die angebotenen „Maßnahmen“ sind „alternativlos“. Meinungen, die nicht den Vorgaben entsprechen, müssen ignoriert & bekämpft werden. Um den Widerstand in der Bevölkerung auszuschalten, müssen die Grundrechte außer Kraft gesetzt werden.
 
Darum dreht sich die ganze Geschichte & noch funktioniert sie weil noch viele mitmachen. Am Anfang klang es doch so plausibel. Man war dabei & wurde ja überall hervorragend & gleichlautend informiert. So konnte man auch ein Teil der Geschichte sein & hat sich darauf eingelassen. Viele ließen sich vielleicht auch darauf ein weil sie fast nichts auszustehen hatten oder sogar Vorteile darin sahen.
 
Spätestens seit Mai 2020 wird die WHO von einer der weltgrößten PR-Agenturen, „Hill & Knoulton“ betreut, die auf den Bereich Regierungslobby- & Öffentlichkeitsarbeit spezialisiert ist. Diese Agentur gehört zur WPP-Group – ebenso wie das deutsche Unternehmen „Scholz & Friends“ das bereits am 01.04.2020  für 22 Millionen für die PR-Koordination der „Pandemie“ vom Bundesministerium für Gesundheit für 4! Jahre beauftragt wurde.
Kunden von „Hill & Knoulton Strategies“ sind neben der WHO u.a. auch die chinesische Regierung. Berühmt wurde „Hill & Knoulton“ u.a. mit der „Brutkastenlüge“, einer gezielten Desinformation im Irakkrieg 1990 https://de.wikipedia.org/wiki/Brutkastenl%C3%BCge  & ihrer Arbeit für die Tabak-Lobby, für die sie Studien erstellen ließen, dass es nicht erwiesen sei, dass Tabakrauchen ungesund ist.
 
Die alltägliche Welt wird nicht durch Wahrnehmung sondern durch die Interpretation der Wahrnehmung diktiert & diese Interpretation ist manipulierbar. Durch Propaganda, kulturelle & informative Propaganda. & die Unternehmen, die ich erwähnt habe, erfinden Geschichten um eine Interpretation zu „kanalisieren“. Man nennt das auch „Gehirnwäsche“.
 
Braucht man diese PR-Kapazitäten wenn man nur informieren will?
Wofür benötigt man solche Agentur-Schwergewichte mit z.T. dubioser Vergangenheit?
Man benötigt sie, wenn man sicher gehen will, dass Menschen professionell eingenordet & überzeugt werden.
Wenn es eine wirklich gefährliche Pandemie gäbe müsste niemand befürchten, dass die Realität einer Situation nicht ausreichen würde die Menschen zum verantwortlichen Handeln zu bewegen. Für alles andere braucht man eine Geschichte aus Lügen um das zu erreichen, was man sich vorgenommen hat. & es sieht sehr danach aus, dass es Bestrebungen von sehr mächtigen Kräften gibt, die sich vorgenommen haben vollständig kontrollierte Gesellschaften zu ihrem Vorteil zu konstruieren.
 
Wäre es völlig ausgeschlossen dass die mächtigsten Konzerne der Welt sich die ökonomische Welt schon an einem Konferenztisch unter einander aufgeteilt & beschlossen hätten alle anderen Konkurrenten mit Hilfe von Regierungen zu zerstören & aufzukaufen? Völlig an den Haaren herbeigezogen? Aber genau das ist doch das Prinzip der Globalisierung!
Warum bekommt eine Firma wie Lufthansa 9 Milliarden vom Staat wenn sie nur 4 Milliarden wert ist?
Warum werden die mittelständischen Unternehmen die mit TUI zusammenarbeiten in die Pleite getrieben, aber TUI – größter Aktionär des Unternehmens ist eine russische Oligarchen-Familie – erhält (bisher) 4,8 Milliarden Rettungsgelder deutscher Steuerzahler?
Warum kaufen chinesische Konzerne schon seit geraumer Zeit mittelständische Werkzeug- & Maschinenbauer (chinesische Staatskonzerne kaufen auch schon seit Jahren ganze Wälder) in Deutschland auf?
 
Man sollte nie ausschließen, dass man manchmal nur sieht, was andere einem erlauben zu sehen.
Ich halte es für notwendig einen umfassenderen Blick darauf zu haben wer an diesen Entscheidungen noch ausschlaggebend mitwirkt, was die Beweggründe dafür sind eine Panik auf diese Weise zu bewerben & wie diese Minderheit, die mithilfe unserer Repräsentanten diese Machtfülle gewinnen konnte, organisiert ist. Denn es ist eine Minderheit, eine sehr einflussreiche & mächtige Minderheit, aber eine Minderheit, die uns das hier beschert.
 
Hat unsere „Demokratie“ bereits resigniert? Wenn unsere „Volksvertreter“ (aus den Reihen von Parteien), die wir ins Amt gehoben haben, offen mit Kräften transnationaler Konzerne (die keine Steuern zahlen) kooperieren, statt sie zu zügeln, Konzernvertretern, die nicht gewählt sind, diesen enormen Einfluss gewähren & ihnen noch dankt, wenn sie uns ganz offen ausrauben, während es ihr unverhohlenes Ziel ist alle westlichen Volkswirtschaften ohne demokratische Hindernisse umzugestalten & unsere Medien unverständlicher Weise schweigen – ist das noch die Demokratie wie Ihr sie Euch vorstellt?
 
Wie schnell so etwas gehen kann erleben wir gerade: Eine Gesellschaft wird wirtschaftlich & kulturell so sehr geschädigt, dass sich alle auf einen „Neuanfang“ freuen, der ihnen dann allerdings mit den Kontrollen, Überwachungen & Einschränkungen diktiert wird, wie ich es bereits beschrieben habe. Dann sind unsere „Volksvertreter“ in erster Linie nur noch die Angestellten dieser Macht-Clique & werden von ihnen „rekrutiert“. Eine übertriebene Darstellung?
 
Auf der Seite des WEF kann man unter der Verknüpfung „Young Global Leaders“ nachsehen wer dort alles in den letzten Jahren als „Young Leader“ „gefördert“ & aufgebaut wurde oder immer noch wird: Jens Spahn, Emmanuel Macron, Annalena Baerbock, Sebastian Kurz, etc. – was glaubt Ihr für wen deren Herzen schlagen? Für Euch, Eure Nöte & Interessen?
Wer wirklich glaubt diese Menschen sitzen da zusammen um uns einen Gefallen zu tun & den klimageschädigten Planeten oder Menschenleben zu retten, sollte noch einmal kurz darüber nachdenken, wie die von Krämerseelen gestalteten Demokratien seit Jahrzehnten funktionieren.
 
Informieren wir uns, machen wir uns ein Bild – seien wir politisch!
Nur wenn es irgend möglich ist, machen wir uns frei von diesen „Links-Rechts“-Positionen. Differenzieren wir unsere Erkenntnisse, denn die Spaltung des „Schwarz-Weiß“ hat uns alle hierher geführt! Erinnern wir uns an Cäsars „Gallischen Krieg“: „Teile & herrsche!“ Das einzige Prinzip um eine Mehrheit zu überwältigen.
& überlegen noch einmal wie viel Zwietracht in den letzten Jahren überall gesät worden ist. Halten wir zusammen, seien wir klug & werden klüger!
 
Die Globalisierung schreitet mit großen Schritten voran & die Bevölkerungen werden immer mehr von politischer Einflussnahme abgeschnitten. Es ist wie ein militärisches Manöver. Diese Entwicklung muss gestoppt werden!
 
Vorletzte Woche, am 17. März starb der tansanische Präsident John Magufuli mit 61 Jahren. Magufuli hatte sich letztes Jahr über den Drosten-PCR-Test lustig gemacht & die Proben von u.a. einer Papaya, Motoröl & einer Ziege mit Namen von Bewohnern versehen & in den Labors des Landes auswerten lassen, mit dem Ergebnis dass die Papaya & die Ziege Corona-positiv waren. Im Februar hatte er sich noch mit großem Vorbehalt zu den Impfungen geäußert. Nun hat Samia Suluhu Hassan die Präsidentschaft übernommen. Sie ist ein Mitglied des WEF.
Genau einen Monat vorher, am 17. Februar, starb der Corona-Skeptiker Seif Sharif Hamad, der Vizepräsident von Sansibar, dem halbautonomen Teilstaat des Unionsstaates Tansania in Ostafrika. Angeblich erhielt er eine Covid19-Behandlung. Was für Zufälle.
 
Zum Abschluss: Vielleicht hieß es in der DDR „Antifaschistischer Schutzwall“ weil die wahren Antifaschisten daran gehindert werden sollten von innen über den „Schutzwall“ klettern zu können um das Land zu verlassen. & vielleicht müsste die „Antifa“ eigentlich „Anti-Antifa“ heißen, weil sie Menschen an Demonstrationen hindern will, die gegen den Davos-Cliquen-Faschismus auf die Straße gehen. & vielleicht sollte man darüber nachdenken, wer sich vor welchen Karren hat spannen lassen, um für wen den Boden zu ebnen & ob die unsinnige Anschuldigung der „rechten Gesinnung“, gegen den überwältigenden Teil der Demonstranten, nicht doch nur der bösartige Versuch einer „Abschreckung“ aus einer „Beratungsfirma“ ist, um die Anzahl der Kritiker klein zu halten.
 
So, & nun nehmen wir einmal an ich hätte in allen Punkten Unrecht – was glaubt Ihr denn wohin uns alle diese „Maßnahmen“ führen sollen, wofür sie die Grundlage sind?
Seid Ihr einverstanden damit, dass unsere fürsorglichen „Volksvertreter“ unsere Gesundheitsvorsorge, die “Stärkung unserer Gesundheit”, jetzt nachprüfbar in die Hände von Pharmakonzernen legen deren Gewinne aus Krankheit resultieren?
Seid Ihr einverstanden damit die Rettung der Welt jetzt PR-Agenturen & den Zusammenschluss der 1000 größten Konzerne zu überlassen? Für das Klima & größere Gleichheit unter den Menschen, unter der „Führung“ von Leuten deren Geschäft Ungleichheit & Ausbeutung (& häufig Umweltverschmutzung) ist?
 
Bitte setzt Euch damit auseinander, recherchiert & bildet Eure Meinung & lasst Euch nicht ins Bockshorn jagen. Alle hier zusammen getragenen Informationen sind mit ausreichend Zeit mit ein paar Klicks im Internet zu finden. Mein Text & meine Verknüpfungen können nur eine Anregung zum Einstieg sein sich ausführlich mit diesen wichtigen Fragen zu beschäftigen. Ich habe das immer als meine Bürgerpflicht empfunden.
 
Mein Beruf ist Musik. Musik spielt in meinem Leben eine große Rolle. Ich verbinde meine Musik mit Unterhaltung & meiner Ansicht darüber, was ich glaube, was das Leben noch ist.
Im letzten Jahrzehnt hat man meinen unabhängigen Kolleginnen, Kollegen & mir die Möglichkeit genommen die Aufnahmen unserer Musik auf eine relevante Art entgolten zu bekommen, um die Produktionskosten für unsere Veröffentlichungen zu bezahlen. Banken & die drei großen Unterhaltungskonzerne haben die Mehrheit der Menschen davon überzeugen können, was für ein fantastischer Fortschritt es sei, so viel verschiedene Musik wie möglich, in einer minderen Qualität auf Kopfhörern noch minderer Qualität,  zu „streamen“ & den Urhebern Bruchteile von Cents dafür zu zahlen & den Löwenanteil zu behalten. Diese Entscheidung für „Fast Food“ (ich glaube, es kommt immer darauf an mit welcher Qualität man den Dingen begegnet, die einem wichtig sind) mussten wir hinnehmen.
Ich bin auch über viele andere, vermeintlich praktische Entwicklungen & Entscheidungen vermeintlich cleverer Menschen & den daraus entstandenen Ungerechtigkeiten in der Welt informiert. Ich leiste mit meinen Möglichkeiten Widerstand, setze allerdings hauptsächlich auf Aufklärung. Denn mir ist meine Lebenszeit zu kostbar um sie mit Kämpfen zu verbringen. Ich bin kein Soldat. & wenn reiche & mächtige Menschen ihre Spielchen spielen wollen ist mir das eigentlich ziemlich gleichgültig.
 
Aber wenn diese Menschen, mithilfe von Staatsbediensteten die eigentlich meine Interessen vertreten müssten, mir meine Lebensgrundlage entziehen & mich meine Musik nicht in einem freien Land, vor freien Menschen, an freien Orten aufführen lassen – mich nicht in Frieden lassen & herausfordern – dann mache ich von meinem Recht auf Notwehr Gebrauch, gehe auf die Barrikaden & werde kämpfen. Ich werde die Bestrebungen dieser von allen lebendigen Werten abgeschnittenen, gefährlich dummen Menschen auf allen Wegen die mir möglich sind der Lächerlichkeit preisgeben. Stellt Euch vor, Ihr würdet in Eurem Leben zu keiner anderen Zielsetzung gelangen als Menschen zu kontrollieren, auszubeuten & Angst zu machen – wäre das klug oder gesund? Nein, das ist erbärmlich!
& ich werde nicht zulassen, dass Menschen die meine Musik, von mir lebendig vorgetragen, hören möchten gegen irgendetwas geimpft sein müssen, sich dem pathologischen Macht-, Kontroll- & Unterdrückungswahn einer gestörten vom Leben gelangweilten Minderheit beugen müssen & einen idiotischen Impf-ID-Pass vorweisen müssen. (Ihr gebt – sofern Ihr Euch darauf einlasst – Euer Einverständnis Euch regelmäßig irgendetwas in Euren Körper spritzen zu lassen, mit der Möglichkeit, dass irgendwann andere wie selbstverständlich darüber entscheiden können, was Euch gespritzt wird & was dabei mit Euch passieren soll.)
Es muss jedem selbst überlassen sein ob er mit oder ohne Maske, geimpft oder nicht geimpft mein Konzert besuchen möchte & wem das zu unsicher ist, der verpasst eben etwas. Wenn dieser Irrsinn zu einer verbindlichen, behördlichen Anordnung an allen Auftrittsorten werden sollte, werde ich dort nicht mehr auftreten können, weil ich nicht geimpft sein werde. Dann werden wir andere Wege finden müssen & finden. Aber eben nicht via Internet.
 
Es ist kein Maß für die Gesundheit gut an eine zutiefst kranke Gesellschaft angepasst zu sein.“                                                                Jiddu Krishnamurti
 
 
Bevor jemand nun eventuell den Impuls verspürt die verknüpften Hinweise zu ignorieren, mich mit den Schlagworten zu versehen, die man für Kritiker in dieser Zeit benutzt oder sogar den Newsletter abbestellen will, den bitte ich noch einmal zu überlegen ob ich – im Gegensatz zu anderen Menschen – wirklich etwas davon hätte Blödsinn zu erzählen oder in die Irre zu leiten.
Man kann leicht erkennen ob ein Mensch betrügerisch ist. Wenn man das nicht mehr kann ist man ausgeliefert & verloren. Dann kennt man sein Herz nicht.
 
Die Zerstörung (& die Agenda zur Abschaffung einer echten Demokratie) wird voranschreiten, wenn sich der Rückhalt in der Bevölkerung für diesen Wahnsinn nicht ins Gegenteil wandeln sollte. Demokratie ist keine Selbstverständlichkeit & einfach immer so da. Demokratie kann unterwandert werden & sich plötzlich nicht mehr in den Händen der Bevölkerung befinden & diese kann von kranken & korrupten Kräften kontrolliert werden, fast unbemerkt.
& spätestens, wenn die Repräsentanten ihren Auftrag nicht mehr ausüben & wenn sie nachweislich undemokratisch handeln – dann muss man für die Demokratie auf die Straße gehen.
 
Diejenigen die mich schon nach meinem Text „Trägheit & Propaganda“ im August 2020 in privaten, ideologisch verwirrten Nachrichten juristisch relevant verunglimpft & bedroht haben & die (in Eigenverantwortung oder im Auftrag) versucht haben meine Meinung in der Öffentlichkeit als „rechtes Gedankengut“ zu „framen“, bitte ich dieses Mal davon abzusehen, da auch meine Gelassenheit ihre Grenzen hat.
Alle anderen bitte ich – sofern sie meinen Text als plausibel, anregend & würdig erachten – meine Meinung & Recherchen zu teilen & zu verbreiten.

Menschen die mich unterstützen möchten, haben die Möglichkeit handschriftliche Texte meiner Lieder zu erwerben.
Ich möchte an dieser Stelle all denen von Herzen danken, die mich schon auf diese Weise oder durch ihre Spende unterstützt haben!
 
Haltet Euch gerade & bewundert die Welt!
 
Herzlichst Michy  
 
 
P.S. Ich empfehle die Seiten der Journalisten Boris Reitschuster (reitschuster.de)  & Markus Langemann (clubderklarenworte.de) & die des Philosophen Gunnar Kaiser (gunnarkaiser.de), die regelmäßig interessante Beiträge – auch auf YouTube – veröffentlichen.
 
 
& für Euch zu Ostern das Video: Steh auf & scheine!

https://youtu.be/gFoRCd-_iCU

+ + + KURZE INFO + + +

Liebe Freunde,

Euch allen beste Wünsche für das Neue Jahr!

Ich wende mich heute nur mit einer kurzen Information an Euch.
Das für den 23.01. angekündigte Konzert im Kleinen Theater in Bargteheide kann aus bekannten Gründen leider nicht stattfinden & wurde auf den 06.06.2021 verlegt.

Das ist schade, aber ich habe mir die Regeln nicht ausgedacht.

Mein Vorschlag bis zu den Konzerten wäre folgender:
Falls Ihr es noch nicht könnt – lernt Gitarre & spielt meine Lieder!
Dann könnt Ihr mich auch bei den zahlreichen „Sofa-Lagerfeuer-Konzerten“ begleiten, die dieses Jahr in Euren Wohnzimmern stattfinden & bei denen wir dann wundervolle Momente der Verwirrung & Erregung teilen werden (mehr dazu in Kürze, in Bälde, im Sommer oder nächstes Jahr im Sommer).

Es wird Zeit für Musik. Wir alle tragen Musik in uns & die muss raus!
In jeder erdenklichen Form…

In meinem nächsten Newsletter-Seminar werden wir noch einmal die Klassiker von Erich Fromm „Haben oder Sein“ & „Wege aus einer kranken Gesellschaft“ besprechen. Meine Buchtipps sind mir ernst & ein großes Anliegen.
Ich hoffe Ihr habt Euch auf den Konzerten ausreichend Notizen gemacht, denn es werden Fragen gestellt & eventuell auch kleine, spontane schriftliche Überraschungs-Tests vor den Prüfungen durchgeführt, also seht Euch die Sachen noch einmal an & bereitet Euch gut vor.
Das ist wichtig um dieses Jahr zu überstehen & die Umwandlungen zu Wahrheit & Gerechtigkeit zu verstehen. Aufrichtig zu sein ist alles worauf es ankommt. Wer die Bücher verlegt hat, leiht sie bitte bei Freunden oder bestellt sie bei einem Buchhändler vor Ort – Ich „applaudiere“ jetzt schon an Eure Vernunft.

Appellieren tu ich natürlich auch:
Lasst uns nicht spalten lassen & habt Verständnis für Menschen die Verhältnismäßigkeiten von Maßnahmen hinterfragen, die ihnen ihre Existenzgrundlage entziehen & ihre Ersparnisse vernichten. Denn seien wir mal ehrlich – hier wird mit Kanonen auf Spatzen geschossen. In Angler-Fachkreisen nennt man so etwas „Dynamit-Fischen“. Eine nachhaltige Zerstörung. Warum? Mehr dazu im nächsten Heft.

Für alle Interessierten: meine handgeschriebenen Liedtexte werden auch weiterhin als Geschenkidee erhältlich sein.

Haltet Euch gerade & bewundert die Welt!

Herzlichst
Michy 

ALLE TERMINE AUF EINEN BLICK:

23.01.2021  Bargteheide, Kleines Theater (verlegt auf den 06.06.2021)

30.04.2021  Magdeburg, Feuerwache

01.05.2021  Flensburg, C.ulturgut
02.05.2021  Schwerin, Speicher
07.05.2021  Rostock, Pumpe
08.05.2021  Lübeck, Kolosseum
11.05.2021  Buchholz, Empore
15.05.2021  Weimar, Köstritzer Spiegelzelt

05.06.2021  Langeness, Kultur auf den Halligen
06.06.2021  Bargteheide, Kleines Theater 
11.06.2021  Achim, Stadtfest

09.07.2021  Greifswald, 125 Jahre WGG

21.12.2021  Hamburg, Schmidts TIVOLI
22.12.2021  Hamburg, Schmidts TIVOLI

… die Liste wird hoffentlich in Kürze mit weiteren Terminen ergänzt werden können.

TICKETS BESTELLEN

EIN KONZERT ZUM LESEN

Liebe Freunde,
die Band & ich vermissen es sehr, dass uns diese Tage die Musik nicht zusammenführen kann, um gemeinsam zu singen, zu klatschen, zu lauschen & zu lachen. 
Auch wenn die Konzerte natürlich durch nichts zu ersetzen sind, möchte ich mit diesen Zeilen versuchen den Verlust ein wenig auszugleichen & den Hauch einer Stimmung erzeugen, wie es vielleicht hätte sein oder sich anfühlen können.

Vorab möchte ich allerdings allen Unterstützern von Herzen danken, die von der Möglichkeit Gebrauch gemacht haben, einen handgeschriebenen Text eines der größten Musiker-Dichter unserer Sprache & Zeit erworben zu haben. Ihr habt das Richtige getan & ich empfinde es als ein gutes Gefühl die Freundschaft von Menschen wahrzunehmen, denen meine Worte & meine Musik etwas bedeuten.

Zurück zu meinem Anliegen:

„Einen wunderschönen guten Abend & herzlich willkommen! 
Showtime, Ladies & Gentlemen, Mesdames et Messieurs, Señoras y Señores  im fabelhaftesten Nachtclub der Welt! Param pampam. Michy Reincke präsentiert seine neue Revue! In diesem Kolosseum des Vergnügens, der Heiterkeit, des Glücks & der Lebensfreude. Hochgeschätzte Besucher & Liebhaber des Tanzes & der Liebe bei schummriger Beleuchtung! In wenigen Augenblicken wird hinter diesem kostbaren Vorhang aus Silber & Gold-Lamé die großartigste Band der Welt…usw. – Bahn frei für das fröhlichste, attraktivste & bezauberndste Publikum des Universums!“

Wir wären gestartet mit ein paar Krachern. „Mach dein Herz laut!“
(vielleicht legt Ihr Euch die Songs in der Reihenfolge zu Hause auf)
& aus aktuellem Anlass: „Ich will die Sache nicht unnötig in die Länge ziehen“ & „Erzähl´ mir nicht, dass du nur tust was man dir sagt“ – vermeintliche Liebeslieder deren Zeilen von höchster politischer Sprengkraft sind.

Dann hätte ich Euch mit dem Titel des aktuellen Programms vertraut gemacht, der bereits Anfang Januar 2020 dem Tivoli für seine Webseite mitgeteilt wurde: „Das darf doch wohl nicht wahr sein!“
Wie in der Ankündigung erwähnt, wäre es bei meinen Ansagen um blumige Unaufrichtigkeiten, schillernde Facetten der Wahrheit & professionelle Lügner gegangen.
Ich hätte meine Einschätzung zum Thema preisgegeben & erläutert:
„Die Wahrheit macht dich frei – aber vorher macht sie dich fertig!“
Nahtlos wäre „Frei von alldem“ eingezählt worden.

Ich hätte darüber philosophiert, dass manche Dinge anders sind als sie aussehen, dass es solche Dinge immer gegeben hat & die Frage gestellt, was einen wohl daran hindern könnte anzunehmen, dass sie Bestandteile unserer Wirklichkeit sind.
Unsichtbare Wahrheiten. Vielleicht hätte ich in diesem Zusammenhang darauf hingewiesen, dass man z.B. auch nie ausschließen sollte, dass man manchmal nur hört & sieht, was man hören oder sehen soll. Ganz wie in einer Zaubershow.

Dann hätten wir den Knaller „Unsichtbare Riesen“ gebracht. 

Nach dem Song hätte ich einen Aspekt des Liedes erläutert, weil er mir erst kürzlich wiederbegegnet ist: Es ist vielleicht keine böswillige Absicht, aber die Erziehung in unserer Kultur läuft darauf hinaus, dass nicht erkannt wird, dass allein die Existenz das Wunder & das Glück des Lebens darstellt, dass wir keine Zwerge sind – wie man es uns versucht einzureden, von Leuten die sich davon einen Vorteil versprechen, es einfach nicht besser wissen oder erkennen können – sondern dass wir RIESEN sind. Jeder von uns.
Unsere Talente sind unermesslich & vielfach & nur verschüttet & verkümmert, weil man uns dazu nötigt idiotischen Kram zu tun, zu glauben & zu konsumieren. Unsere Existenz & nicht selten die Liebe unserer Eltern ist von Anfang an in vielen Fällen an seltsame Bedingungen geknüpft. Ich hätte Euch dazu die Bücher von Jean Liedloff „Auf der Suche nach dem verlorenen Glück“ & „Das Drama des begabten Kindes“ von Alice Miller empfohlen (ich möchte anregen nicht nur diesen Empfehlungen Aufmerksamkeit zu schenken, sondern auch den in den letzten Monaten von mir bereits erwähnten „Wider den Gehorsam“ von Arno Gruen & „Die Weisheit des ungesicherten Lebens“ von Alan Watts als Bausteine eines neuen, interessierten Bewusstseins wahrzunehmen, denn die Zeit dafür ist reif). Ich hätte versucht zu verdeutlichen was Leben ist, wie ich es schon so oft versucht habe zu verdeutlichen. Trotzdem hätte ich jedem die Möglichkeit gelassen mich einfach nur als lustigen Unterhalter zu betrachten.
Im Publikum wäre ein von mir vorbereitetes Transparent aufgetaucht „Halte dich von der Bibliothek fern – Medikamente helfen dir schneller“. Alle hätten gelacht.

Wir hätten „Jetzt & in Ewigkeit“ & „Jetzt ist Schön“ gespielt.

Dann hätte ich die Geschichte vom chinesischen Bauern erzählt:
  „Als dem armen chinesischen Bauern seine einzige Stute weggelaufen war, sagten die Bewohner des Dorfes, dass es ihnen Leid täte. Der Bauer antwortete: „Warten wir doch mal ab“.
  Am nächsten Tag kehrte die Stute mit einem wilden Hengst zurück & die Leute im Dorf sagten: „Das darf doch wohl nicht wahr sein!“ & staunten was für ein unverschämtes Glück der Bauer wieder einmal gehabt hätte.
Der Sohn des Bauern versuchte den wilden Hengst einzureiten, fiel vom Pferd & brach sich ein Bein. Da sagten die Dorfbewohner, dass es eigentlich wieder einmal sehr fahrlässig vom Bauern gewesen sei & dass er diese ganze Sache zu verantworten hätte.
Am darauf folgenden Tag erschienen die Herolde des Kaisers & zogen alle gesunden jungen Männer zum Kriegsdienst ein weil ein militärischer Konflikt bevorstehen würde. Der Sohn des Bauern wurde aufgrund seines gebrochenen Beines ausgemustert…“

Jens hätte nur 1& 2& eingezählt & Die Band hätte den Auftakt von „Alles Musik“ rein gebraten.
Gleich danach – in den Applaus hinein – „Glücklich glücklich“. Am Schluss, vor der Pause: „Für immer blond“. Jörn hätte Monika ausgesucht & ich hätte sie auf die Bühne geführt & gebeten mit uns auf der Bühne die Mundhar-Monika zu spielen, die uns seit vielen Jahren bei unseren Festivals in Epidemie-Gebiete begleitet, aber nach Benutzung natürlich immer wieder von mir angehaucht & mit einem Lappen, den wir in einer alten Plastiktüte aufbewahren, fast keimfrei gerieben wird.

Nach der Pause – ungewohnt & überraschend, bumm bumm bumm – „Wir fliegen vorbei“, „Valérie, Valérie“ & „Taxi nach Paris“.

Die Frage, ob für die spontane Entscheidung nach Paris zu fahren ein Immunitätsausweis, eine Impfbescheinigung oder ein negativer Test (der höchstens zwei-einhalb Stunden alt sein darf) benötigt würde, könnte nicht beantwortet werden.

Ich wäre zwischendurch immer wieder auf den Programm-Titel des Abends „Das darf doch wohl nicht wahr sein!“ zurückgekommen & hätte mit Zitaten das Thema bereichert, z.B.:

Wahrheit ist das Kostbarste was wir haben. Man muss sparsam damit umgehen“ Mark Twain

Wer die Wahrheit nicht weiß, der ist bloß ein Dummkopf. Aber wer sie weiß und sie eine Lüge nennt, der ist ein Verbrecher” Bertolt Brecht 

Lass die Lüge in die Welt kommen. Lass sie sogar die Welt  beherrschen. Aber nicht durch mich.” Aleksandr Solzhenitsyn

Ich hätte dafür gesorgt, dass für jeden etwas dabei ist.

Vor „Niemand kommt so selten vor“ hätte ich Euch von unserer kolumbianischen Freundin Maruja erzählt, die dieses Jahr 101 Jahre alt geworden & die Witwe eines Diplomaten ist. Wie sie mir schon vor längerer Zeit glaubhaft versicherte, sei der Besuch New Yorks nur in den 50er Jahren des letzten Jahrhunderts lohnenswert & schon in den 70ern scheiße & eine Reise dorthin überflüssig gewesen. Sie hasst jedenfalls New York & würde dort nicht mehr hin fahren (& sie fliegt tatsächlich immer noch regelmäßig nach Südamerika). Als ich ihr sagte, dass ich ein großer Fan der Stadt Rom sei, sagte sie mir, dass sie Rom in den 40er Jahren geliebt hätte & ich Rom damals hätte sehen sollen. 
Bei unserer letzten Begegnung erzählte sie uns, dass sie eine enttäuschende Nachricht vom WWF (World Wildlife Fund for Nature) erhalten hätte. Sie hatte ihr Erbe dem WWF unter der Voraussetzung angeboten, dass man dafür Waffen kaufen würde um die Wilderer zu erschießen. Das wäre von offizieller Seite abgelehnt worden. Auch für uns war diese Entscheidung unverständlich.
„Te quiero mi vida“.

Dann hätte ich gern „Halleluja“ gespielt (vom Album „ Jetzt Ist Schön “). In Erinnerung an unsere Freundin, die wunderbare Regy Clasen, die in diesem Jahr verstorben ist. Zusammen mit Anna Depenbusch & Stefan Gwildis (die ich beide angefragt hätte mitzuwirken) hat sie mit der Schönheit ihres Gesangs dieses Lied 2009 in meinem alten Wohnzimmer-Studio zum Leuchten gebracht.
Danach hätten wir einen neuen Song vorgetragen: „Sie trug ein Licht in ihrem Herzen, das alle anderen besser aussehen ließ“

Wir hätten „Pop im Radio“ gespielt.
In diesem Zusammenhang hätte ich Euch gern noch einmal auf die Ungerechtigkeit, die einseitige & befangene Abbildung von Musik in den Medien, die uns gehören, hingewiesen. Den öffentlich-rechtlichen Medien, die wir bezahlen & deren verantwortliches Management sich nicht in der Lage sieht nachts von 0 bis 5 Uhr die Songs der regionalen Künstler zu spielen. Sie werfen selbst in diesen Stunden der Unterhaltungs-Industrie ungerechtfertigter Weise GVL- & GEMA-Millionen hinterher. Jede Minute werden Tantiemen erzeugt für die Verlage, Label, Interpreten & die Autoren & sie verweigern den unabhängigen Künstlern aus der Region auch noch in der Nacht daran partizipieren zu können. Selbst in dieser schwierigen Zeit. Geht der Sache nach. Es ist Euer Geld.

Ich hätte versucht zu erklären, warum das Böse & die Destruktivität Folgen verhinderten geistigen & seelischen Wachstums von Individuen & Gesellschaften sind. & warum Kultur wichtig ist, ein Gegengift! & dass Hitparaden oder die Produkte der Unterhaltungs-Industrie, die lediglich auf ihre kommerzielle Verwertbarkeit hin produziert werden, nur ein bescheidener Teil von Kultur sind, sein sollten.
& Ihr hättet applaudiert.

Dann hätte ich Euch die Geschichte von dem skeptischen Mann erzählt, der mich nach dem Konzert auf dem Parkplatz gefragt hatte – nachdem er mich lange aufmerksam dabei beobachtet hatte, wie ich meine Gitarren umständlich auf die Rückbank meines äußerst bemessenen französischen zweitürigen Kleinwagens gewuchtet hatte – „Wenn du so klug bist, warum bist du dann nicht reich?“
& vielleicht hätten viele von Euch gelacht & sich gleichzeitig gefragt warum ich wohl nicht reich sei.
& ich hätte geantwortet: „Es war mir bisher nicht wichtig.“

Bevor wir „Du brauchst keine Angst zu haben“ gespielt hätten, wäre ich auf die Zeile „Mit der Furcht zu leben ist nur halb gelebt“ eingegangen. Ich hätte darüber gesprochen, was ich damit meine, was es mir bedeutet. Ein furchtloser Mensch geht mutig & klar durchs Leben.
& er lässt sich keine Angst machen. & er lässt nicht zu wenn versucht wird gezielt Angst unter den Menschen voreinander zu schüren. Er lässt sich nicht verhöhnen. Er sagt: Lasst Euch keine Angst machen!

Danach hätten wir alle zu „Move `d Eure Körper für mich“ getanzt & gesungen. Dann „Steh auf & scheine“ & „Gib alles oder vergiss es!“

Als Zugaben hätten wir „Nächte übers Eis“ gespielt & natürlich „Es wär´ so schön“.

Es wäre ein ungewöhnlich langes & unvergessliches Konzert geworden. Wir hätten gelacht, geweint, getanzt & gesungen. 
Danke, dass Ihr da wart!

Ich wünsche Euch einen guten inneren Kompass für das nächste Jahr.
Ich wünsche Euch Kraft, Liebe, Freude, Bewusstsein, Wahrheit & Gerechtigkeit.

Haltet Euch gerade & bewundert die Welt.
(Die richtige Welt, nicht die Illusion).

Herzlichst
Michy   

Alle Termine: http://www.michyreincke.de/termine/termine.html

AKTUELL NOVEMBER 2020 – LA VIDA ES SUEÑO

Ein Traum über das Theater, Maß & Gerechtigkeit & eine Geschenkidee

Liebe Freunde,
vor ungefähr drei Jahren hatte ich diesen merkwürdigen Traum: 

Ein Theater & doch kein Theater. Ein Schauspiel in einem monströsen Raum. Was für eine Inszenierung! Oder doch nur große Verwirrung? Es ist sehr laut, alle reden, deklamieren, schreien & singen durcheinander. Manchmal klingt es wie Maschinenlärm. Überall Masken, nicht nur auf der Bühne auch im Zuschauerraum in dem eine Manege steht. Alles ist nur sehr spärlich ausgeleuchtet. Das strengt an & ist schwer zu ertragen – wäre es leichter mit mehr Licht oder noch mehr Dunkelheit? Wo genau fängt die Bühne an, wo hört sie auf? Wer sind die Akteure? Ich gewöhne mich an das wenige Licht. 

Verängstigte, machthungrige, isolierte & hochneurotische Personen, Grenzgänger auf allen Seiten. Ich erkenne Männer & Frauen, Figuren aus shakespeareschen, altgriechischen & kontinental-europäischen Dramen, Calderons „La vida es sueño“ (Das Leben ist Traum), Molières „Le malade imaginaire“ (Der eingebildete Kranke), Gestalten aus der italienischen Commedia dell´arte, Charaktere aus Schillers „Die Räuber“ & „Wilhelm Tell“, Goethes „Faust“. Menschen die ihre Seelen verkaufen oder vom Schicksal oder anderen Menschen erniedrigt werden. Darunter sind sogar welche die erniedrigt werden wollen, vielleicht weil sie sich schuldig fühlen (haben sie sich schuldig gemacht oder in fremde Schuld verstricken lassen?) & in der Erniedrigung nach Heilung suchen oder nach Lust. Mitwirkende die sich von ihren Handlungen mehr Einfluss & Vermögen versprechen, die Verantwortung & Vernunft mit Gehorsamkeit & Cleverness verwechseln. Diese lassen sich dafür von solchen Darstellern, die als Zirkus-Direktoren verkleidet sind – & die allen, die nach ihrer Peitsche tanzen, Schutz & Sicherheit garantieren – alles gefallen, sich benutzen & unterdrücken. Aber die Unterdrückten reichen die Misshandlungen weiter. Parallel verbreitet sich die Autorität des Direktors wie ein Impuls von der Spitze einer Pyramide durch den Menschenschwarm. Menschen verletzen Menschen, leichtfertig, kalkulierend, bösartig.
Am Rande der Szenerie dressierte Äffchen die für eine Handvoll Nüsse Kunststückchen vorführen. Von oben, aus dem letzten Rang ruft eine Stimme: „Gott ist tot!“ Von unten aus dem Gewühl singt ein Chor von Menschen, die teure Markengarderobe in mehreren Schichten übereinander um ihre Körper geschlungen haben & deren lackierter Feder-Schmuck, Juwelen & Uhren funkeln, mehrstimmig die Antwort: „Nur die Götter sind noch da!“ Überzeugte Individualisten. Jeder in seiner ganz individuellen Uniform. Alle anders, alle gleich.
Ein paar Unmaskierte, die aussehen wie Leute von der Schauspieler-Gewerkschaft, demonstrieren mit hochgehaltenen Schildern auf denen „Maß & Gerechtigkeit“ geschrieben steht durch die Menge. Man zeigt mit ausgestreckten Fingern auf sie & lacht sie aus. 
Dazwischen Menschen-Darsteller, die erkennen, dass ihnen gar keine richtige Rolle in diesem Stück zugeteilt worden ist.  Sie spüren, dass sie lange hingehalten, belogen & betrogen worden sind, aber auch jetzt noch, als sie im Pulk von einem der Dompteure am Nasenring oder Zügel durch die Manege geführt werden suchen sie in vielen Fällen dieses Gefühl aus Scham zu verschleiern. Denn sie vertrauen der Autorität trotzdem blind ihr Schicksal an & würden sich niemals hinters Licht auf die andere Seite drängen & in die Käfige zu den Raubtieren sperren lassen. Der Bühnen-Nebel, ein Nebel aus Lügen. Aus fremden Lügen & aus eigenen.
Vom Olymp des Theaters weht mir ein Stoß Flugblätter entgegen. Ich fange eins auf. Darauf ist nur ein Satz von Jean Jacques Rousseau zu lesen (wahrscheinlich weil ich in den Tagen des Traums an einem Lied mit dem Titel „Frei von alldem“ arbeitete & den Philosophen zu Rate zog): „Freiheit bedeutet nicht, dass man tun kann was man will, sondern dass man nicht tun muss, was man nicht will“.     
& dann ruft jemand – der bis dahin Tüten mit Federn aus seinem Bauchladen verkauft hat – mit einem Megafon durch den Raum, dass Shakespeares Dramen – also die für das Theater –  jetzt verboten werden & seine Figuren nach Hause gehen können & alle halten kurz ein & sehen einander an, aber dann geht es weiter wie vorher, man fährt fort sich mit Banalitäten & Gemeinheiten einzuseifen & niemanden interessiert das.
Niemand braucht diese Dramen in einem Welttheater-Spiegel-Labyrinth, in einem Zirkus ohne Zelt. Man trägt doch schon Masken vor den Masken. Die menschliche Zwiebelhaftigkeit des Daseins ist doch kein Geheimnis. Sie wird nur immer deutlicher. Schale um Schale, Schicht um Schicht pellt sie ab, brennt sie mehr in den Augen.
Die kleinen Türen an den Seiten des riesigen Saales die aus der Szenerie des Theaters führen, sind nicht gut zu erkennen. Vor dem besser beleuchteten Hauptausgang blockiert eine Art Kiosk auf Rädern den Fluchtweg. Hier werden Süßigkeiten verkauft, Pommes frites & Hot Dogs, Alkohol, Tabletten, Medizin. Also bleiben die Meisten hier.Ich stehe an einer der kleinen Türen & sehe mir alles an & plötzlich spüre ich, dass jemand neben mir steht. Es ist Pablo Picasso als alter Mann & er sagt ohne mich anzusehen: „Man braucht sehr lange um jung zu werden“. Von der anderen Seite beugt sich Molière an mein Ohr & flüstert: 
„Die Dinge haben nur den Wert, den man ihnen verleiht“. 
Ich nicke & gehe durch die unscheinbare Tür. Ich fühle mich leicht, es geht mir gut. 
Dann bin ich aufgewacht.  

Wie bei jedem Traum, den ich erinnere machte ich mir von den Traumsequenzen Notizen & ein paar Tage später bearbeitete ich den Text von „Frei von alldem“ & schrieb ein Lied zu diesem Traum: „Toben“. Dem voran stellte ich im Booklet zum Album „? !“ ein Zitat aus „Macbeth“: 

„Leben ist nur ein wandernder Schatten, ein armer Spieler der seine Zeit auf der Bühne abstolzt & abschnauft & dann nie mehr gehört wird. Es ist ein Märchen, erzählt von einem Idioten, voll von Lärm & Toben & bedeutet nichts“. 

Für manchen mögen diese Worte frustrierend & hoffnungslos klingen – nun, sie stammen aus einem Drama – mich inspirieren sie zu folgender Interpretation:Man sollte sich keinen Illusionen hingeben was den ganzen verlogenen & eitlen Zirkus angeht, der seine Manege (in unterschiedlicher Größe) auch in unsere Köpfe gebaut hat & der uns überall begegnet. Durch dem Leben entfremdete Erziehung, Konformität & Kontrolle einer Gesellschaft, deren Lebendigkeit & psychische Gesundheit in weiten Teilen bezweifelt werden darf  & den (meiner Meinung nach daraus resultierenden, übertriebenen) Gelüsten nach Macht, Ruhm, Reichtum & Angepasstheit erscheint etwas, das nur als Unfug & Klamauk bezeichnet werden kann & einer höheren Menschwerdung unwürdig ist. Dieses beschriebene „Leben“ empfinde ich in dem Text sehr treffend dargestellt.

Die Sache ist doch aber die: Niemand muss sein Leben in dieser Manege oder auf einer Bühne verbringen, die einen davon abhält ein wesentliches, selbstbestimmtes & liebevolles Leben zu führen. Jeder kann heraustreten. Jeder hat die Möglichkeit sich klüger zu machen & zu erkennen, was das Leben & wer man selbst ist. Es ist – meiner Erfahrung nach – z.B. wesentlich sich in seinem Leben von Furcht zu befreien (wie an anderer Stelle schon einmal von mir vermutet halte ich z.B. jede Form von Gier nur für ein Synonym für Angst). Dabei hilft Liebe & ein umfassendes Kulturangebot in dem man sich spiegeln kann & das die Einsamkeit vertreibt. Diese Dinge machen stark & lassen einen auch im Chaos klar & bei sich bleiben. 

✨Wenn Ihr in diesen Wochen daran interessiert sein solltet Euch selbst oder einem anderen lieben Menschen eine besondere Freude zu machen, möchte ich Euch folgenden Geschenkvorschlag präsentieren: ✨
Einen der erwähnten Lied-Texte oder einen anderen Lied-Text Eurer Wahl, von mir handgeschrieben auf 35 x 50 cm hochwertigem Papier (ein paar Zentimeter größer als DIN-A-3) mit Widmung (auch gern nach Eurer Idee), Datum & Unterschrift für 135,-€ inkl. MwSt., Verpackung & Versand. ✨

Vorschläge meinerseits für Lied-Texte wären z.B. noch
für ein Liebeslied – „Niemand kommt so selten vor“ 
für ein Abschiedslied – „Schade“
für ein Lied zur Freude – „Glücklich glücklich“
für ein Lied zur Trauer – „Sonnenblumenfelder“
für ein Lied zur Mut-Suche – „Du brauchst keine Angst zu haben“
für ein Lied zur Sinn-Suche – „Jetzt & in Ewigkeit“
oder um in die Kraft zu kommen – „Steh auf & scheine“ 

Aber Ihr habt bestimmt Eure eigenen Favoriten.
Schreibt uns eine E-Mail an kontakt@rintintinmusik.de mit dem Hinweis, welcher Liedtext, welche Widmung, an welche Adresse & nach Überweisung versenden wir den von Euch gewünschten Text schnellstmöglich.  

Ich freue mich aber auch & wäre sehr dankbar über jede andere Form der Unterstützung oder eine Spende. Im kommenden Frühling möchte ich außerdem private Solo-Konzerte in Euren Wohnzimmern anbieten. Dazu ist aber zum jetzigen Zeitpunkt leider noch keine verlässliche Planung möglich. Ich halte Euch auf dem Laufenden. 

Die Konzerte die für dieses Jahr noch geplant waren müssen nach Kenntnisstand heute, 24.11.2020, alle verschoben werden. Bereits erworbene Karten behalten ihre Gültigkeit. Die neuen Termine werden sobald wie möglich bekannt gegeben. 

Was bisher bekannt ist & wir – gegen alle Widrigkeiten – versuchen werden mit unseren kulturellen Mitstreitern an Konzerten zu veranstalten sind folgende, bereits vor einigen Wochen zusätzlich verabredete Termine.  23.01.2021 – Kleines Theater, Bargteheide
15.05.2021 – Weimar, Köstritzer Spiegelzelt
05.06.2021 – Kultur auf den Halligen, Langeness
(alle Infos zu Anreise & was Euch bei Eurem ganz besonderen Ausflug auf die Hallig Langeness noch erwartet, könnt Ihr unter folgender Verknüpfung einsehen: https://www.kulturaufdenhalligen.com/)
Alle Termine findet Ihr wie immer hier: http://www.michyreincke.de/termine/termine.html 

Wir hoffen inständig, dass diese Termine zustande kommen & wir uns endlich wiedersehen!  

Falls Ihr noch Fragen haben solltet – ich beantworte, so fern es mir möglich ist, jede Frage. 

Ich danke für Eure Aufmerksamkeit, Eure Unterstützung im Herzen & auf anderem Wege & freue mich wenn Ihr meine Nachricht teilt. 

Beste Wünsche für jeden von Euch!Haltet Euch gerade & bewundert die Welt. 

Herzlichst Michy   

Trägheit & Propaganda

Liebe Leserin, lieber Leser,
ich bin Musiker & mache mir Sorgen um den kulturellen Zusammenhalt & das wirtschaftliche Überleben meines Berufsstandes & den anderer Künstlerkollegen. Es ist mir wichtig zu betonen, dass ich jede andere Meinung & Einschätzung zur Gefährlichkeit der Lage respektiere auch wenn ich sie vielleicht nicht teilen kann. Ich möchte niemanden belehren oder beleidigen, aber ich möchte in einer Zeit, von der ich glaube, dass sie auf für mich unverständliche Weise in subtiler Form beginnt Meinungsfreiheit zu limitieren, meine Meinung kundtun & Stellung beziehen, auch als ein Zeichen dafür, dass Diskurse weiterhin möglich sind.

Ich erlaube mir nach fünfmonatigem Studium, anhand aller relevanten Daten & fachlichen Kommentare des RKI (Robert-Koch-Institut), der WHO (Weltgesundheitsorganisation), der wissenschaftlichen Berater der Regierung (u.a. der allseits bekannten Wissenschaftler Prof. Christian Drosten, Prof. Lothar Wieler, u.v.m.) & den bisher öffentlich sehr wenig angehörten Wissenschaftlern (Prof. John Ioannides – Stanford University – einem der meist zitierten Wissenschaftler überhaupt, Prof. Sucharit Bhakdi – Mikrobiologe & u.a. Autor des Bestsellers „Corona-Fehlalarm?“, Dr. Wolfgang Wodarg – ehemaliges Mitglied des deutschen Bundestages & Europarates für Fragen der Sicherheit & Aufklärer der „Fake-Pandemie“ Schweinegrippe 2008, u.v.m.), die Kurzfassung einer eigenen Einschätzung.

Meinem Lebensmotto folgend („Instabile Komponenten erfordern einen gefestigten Geist“) möchte ich lediglich nachvollziehbar machen warum ich keine Angst habe – jedenfalls nicht vor einem Virus – & Gefahr eher an anderer Stelle sehe. Ich empfinde die gesellschaftliche Stimmung momentan als eine „verordnete“ Ängstlichkeit, der ich mich aufgrund meiner Recherchen nicht anschließen kann.

Ich hoffe, dass ich als Person unverdächtig bin irgendeiner „Konfession“ anzuhängen (was eventuelle, reflexartige, vorurteilsbehaftete Vorwürfe anbelangen könnte) & man mir glaubt, dass ich zur Deeskalation beitragen & nur meinen Beruf wieder ausüben möchte um Geld zu verdienen, was mir in den vergangenen Monaten nicht erlaubt war. Alle Informationen, die ich hier teile, kann ich belegen, die meisten davon sind Zahlen & Informationen des RKI & des Gesundheitsministeriums.

Ich leugne weder eine virale Ursache für eine Erkrankung, noch, dass Menschen in Zusammenhang mit einem Virus gestorben sind. Ich möchte aber darauf hinweisen, dass es in der Fachwelt für die Erhebung von Statistiken nach wie vor strittig ist, wie viele Menschen wirklich an dem Virus oder aber mit z.T. erheblichen Vorerkrankungen mit dem Virus & einem positiven Test gestorben sind.

Zu meinem Titel „Trägheit & Propaganda“: 
Nach meiner im März abgesagten Tournee verspürte ich zuerst diese Unlust überhaupt eine Verantwortung wahrzunehmen die Sache für mich umfänglich zu prüfen da mir die vorgenommenen Entscheidungen & damit verbundenen Maßnahmen & die Erklärungen dazu anfangs plausibel erschienen. Bei einer zufälligen Recherche, die damals aktuellen Infektions-Zahlen betreffend, fand ich auf den Seiten des RKI & der WHO Angaben zu vergangenen Grippewellen. In statistischen Beschreibungen (die im Übrigen dort heute nicht mehr auffindbar sondern nur als Zitate in medizinischen Fachzeitschriften nachzuprüfen sind) war zu lesen, dass im Winter 2017/ 2018 in Deutschland geschätzte 25.000 Menschen in Zusammenhang mit einer Influenza-Erkrankung gestorben sind. Weltweit waren laut WHO in diesem Zeitraum 500 Millionen! (jeder 15. Erdenbürger) infiziert & ca. 1.5 Millionen Menschen (viele davon in Afrika) starben an den Folgen, die der Grippe-Erkrankung zugeschrieben wurden. Dabei handelte es sich um in Proportion zu den „normalen“ Sterbestatistiken verstorbene Menschen. Das heißt, sehr viele ältere, schon vorerkrankte, aber auch vereinzelt vorbelastete (gerade in Afrika durch Unterernährung), jüngere Menschen & sogar Kinder. Das war in dieser Dimension für mich überraschend & erschreckend. 
Neu war für mich ebenfalls, dass normalerweise im Schnitt weltweit jährlich zwischen 290.000 bis 645.000 Menschen (neueste Schätzungen des CDC – US-amerikanische Gesundheitsbehörde) grippe-bedingt versterben.
Als ich aber in den ersten Diskussionen mit Freunden & Bekannten die überall propagierte Gefährlichkeit mit vorstehender Erkenntnis ins Verhältnis setzen wollte stellte ich fest, dass es mir – in der Dynamik einer auf bereits vorgefertigten & überall gleichlautenden Informationen, beruhenden Mehrheitsmeinung – nicht leicht fiel mich davon frei zu machen, um mir eine eigene, unabhängige Meinung zu bilden. Trägheit & Propaganda – für mich in jedem Fall eine gefährliche Mischung. 

Ich stieg daher tiefer ins Thema ein & fand z.B. heraus dass die Berliner Werbeagentur „Scholz & Friends“ Anfang dieses Jahres vom Bundesgesundheitsministerium für 22 Mio.€ (für die nächsten 4! Jahre) 
https://www.youtube.com/watch?v=m2k6JYVSLuM
engagiert worden war um u.a. bekannte Slogans wie „Wir Bleiben Zuhause“, „Flatten The Curve“, „Social Distancing“, etc. zu entwerfen (der Begriff „Neue Normalität“ tauchte zeitgleich, mit gleichlautenden Ankündigungen nahezu aller Regierenden zu den Maßnahmen weltweit auf, ohne jeglichen Widerspruch oder einer Opposition etablierter Medien oder politischer Parteien). 
Eine Pandemie die so gefährlich ist, dass man für sie werben muss, da die Menschen die Gefahr sonst nicht erkennen? „Public Relation“ für eine todbringende Seuche? Gleichzeitig ein neuer Trend, ein Geschäftsmodell, eine Marktlücke für „zum Schutz befohlene“ Mode-Accessoires? Eine Krankheit auf die man sich testen lassen muss weil man sonst nicht merkt, dass man krank ist? Das alles erschien mir absurd & alle diese Vorgänge machten mich skeptisch.

Ich empfand diese „Kampagne“ als Desensibilisierungsversuch zur Entmündigung meiner lebendigen Kräfte & meines gesunden Menschenverstands. Ich bin 60 Jahre alt & möchte mir weder von Marketingexperten oder Menschen die für Werbeagenturen arbeiten, noch vom politischen Personal mein Leben & die Welt erklären lassen & was meine Verantwortung in meinem sozialen Umfeld ist. & falls ich da Rat bräuchte würde ich ganz bestimmt lieber auf die Angebote der Kultur zurückgreifen.

Dann wurde ein Papier vom Bundesinnenministerium geleakt, 
https://fragdenstaat.de/…/4123-wie-wir-covid-19-unter-kont…/
das sogenannte „Panik-Papier“ welches offiziell „Corona-Strategiepapier“ genannt wurde & in dem erklärt wird, dass zur Verdeutlichung der Gefahr von den Behörden auf Angst gesetzt werden solle. Nachfolgend nur ein paar Auszüge:

Um die gewünschte Schockwirkung zu erzielen, müssen… Auswirkungen… verdeutlicht werden:

4.1. Viele Schwerkranke werden von ihren Angehörigen ins Krankenhaus gebracht aber abgewiesen und sterben qualvoll um Luft ringend zu Hause…

4.2. Kinder werden kaum unter der Epidemie leiden: Falsch. Kinder werden sich leicht anstecken, selbst bei Ausgangsbeschränkungen, z.B. bei den Nachbarskindern. Wenn sie dann ihre Eltern anstecken, und einer davon qualvoll zu Hause stirbt und sie das Gefühl haben, Schuld daran zu sein, weil sie z.B. vergessen haben, sich nach dem Spielen die Hände zu waschen, ist es das Schrecklichste, was ein Kind je erleben kann.

4.3. …selbst anscheinend Geheilte nach einem milden Verlauf können anscheinend jederzeit Rückfälle erleben, die dann ganz plötzlich tödlich enden…

Das BIM gibt zu, dass es dieses Papier verbreitet hat, macht aber keine Angaben zu den Verfassern (für mich klingt das allerdings nach einer Werbeagentur-Präsentations-Idee). Die WHO bestritt zu diesem Zeitpunkt aufgrund von Studien noch dass Kinder & Menschen ohne Symptome überhaupt das Virus verbreiten könnten.

Dann widerrief der Entwickler des aktuellen PCR-Tests, Professor Christian Drosten, seine Ende Januar noch eindrücklich vorgetragene fachlich Einschätzung, dass Masken bei Viren so gut wie nichts bringen würden.  https://www.youtube.com/watch?v=J7Ic_bbRkXQ
Eine professionelle Sicht, welche im Übrigen die WHO bestätigte. Mit einer neuen Studie aus dem Herbst 2019, bezweifelte die WHO zusätzlich noch die prinzipielle Effektivität von Lockdown-Maßnahmen & Abstandsregeln bei Epidemien & Pandemien. 
Wenn man zu neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen gelangt, ist eine Korrektur natürlich nachvollziehbar, aber wenn ein mehrere Jahrzehnte in seinem Beruf arbeitender Virologie-Professor die Effektivität von Masken – die bei Operationen den Patienten lediglich vor Keimen/ Bakterien schützen sollen – gegenüber Viren plötzlich als sehr wirkungsvoll revidiert ist das für mich unglaubwürdig. 

Dann behauptete der Milliardär Bill Gates während eines 9 1/2-minütigen Monologs in den Tagesthemen dass die Pandemie erst vorbei sei, wenn es einen Impfstoff geben würde & 7 Milliarden Menschen geimpft wären. 
Dasselbe erklärte die Bundeskanzlerin. 
Diese beiden Menschen können das also einfach so behaupten & mir meinen Beruf verbieten, während Wissenschaftler sich nach Neueinschätzungen der Lage immer wieder korrigieren dürfen / müssen? Ist das was ein Milliardär & die Bundeskanzlerin sagen „in Stein gemeißelt“? Die Aufforderung, dass dies auch die „Road-Map“ für meine Reise sein sollte, dass ein Software-Entwickler & eine ehemalige FDJ-Propaganda-Beauftragte bestimmen wann ich wieder arbeiten darf & nicht etwa die wissenschaftlichen Ergebnisse einer regelmäßigen internationalen Konferenz der unterschiedlichsten & klügsten Meinungsvertreter, die eine Verhältnismäßigkeit ständig überprüfen, empfand ich als höchst befremdlich. Bill Gates sagt übrigens Folgendes zum weiteren Verlauf: https://www.youtube.com/watch?v=7LkLsbfGeV4

Ich fing also an mir durch unterschiedliche Nachrichten ein eigenes Bild zu machen & möchte Euch an meinen Recherchen teilhaben lassen:

Verschiedene Viren haben zu unterschiedlichen Zeiten im Jahr ihre „Saison“.
https://www.youtube.com/watch?v=2XK-JzJ2cVQ Minute 12.45
Corona-Viren z.B. von Dezember bis April. Zurzeit sind es Rhino-Viren die für Erkältungen (die sogenannte Sommergrippe) sorgen. Auffallend ist, dass das RKI einen Anstieg von Atemwegs-Infekten durch Rhino-Viren verzeichnet. Da sich diese Virenart auf die gleiche Weise verbreitet & sich durch die Maskenpflicht aktuell offensichtlich nicht aufhalten lässt, zweifele ich daran, dass Masken einen signifikanten & wirkungsvollen Schutz-Effekt gegen Viren haben. Vielleicht schädigen sie sogar die physische & psychische Gesundheit, wie es einige Studien belegen.
https://www.google.de/…/Leipziger-Studie-Mundschutz-reduzie…

Außerdem legen die Daten – des vom RKI regelmäßig veröffentlichten Bulletin – dar, dass die in diesen Wochen (sogenannten) steigenden Infektionsfälle den vervielfachten Testungen geschuldet sind. Wenn man z.B. – so wie jetzt – zwei bis dreimal so viel testet wie vorher, wird sich die absolute Zahl verdoppeln bis verdreifachen. Das RKI zeigt daher die prozentuale Positiven-Rate pro 100.000 Getesteter: 
https://www.youtube.com/watch?v=GyoihKKmjlk Minute 9.00 
Die zeigt eine Positiven-Rate unter 1
https://www.youtube.com/watch?v=kWp5xcsRD9g Minute 13.00

Wie bereits Gesundheitsminister Jens Spahn in einem Interview bestätigte, steigen bei mehr Testungen die falsch positiven Ergebnisse.
https://www.youtube.com/watch?v=kwjpFxAJCIE

Die zugegebene „Fehler-Quote“ des PCR-Tests liegt bei etwas mehr als 1%. (Bei 100.000 Tests sind das mehr als 1000 falsch positive Ergebnisse. Im Moment werden pro Woche ca. 900.000 Tests durchgeführt.) Könnte es also sein – fragte ich mich – dass die Positiven-Rate & die Fehler-Quote (beide um 1) identisch sind?
Das könnte erklären warum es so gut wie keine Erkrankten mehr gibt die überhaupt diese umfänglichen Maßnahmen rechtfertigen könnten & warum Ärzte & Kliniken Kurzarbeit für 400.000 Beschäftigte angemeldet haben, wo wir doch in Deutschland schon lange einen eklatanten Pflegekräftemangel beklagen.

Corona-Viren tauchen erst im Winter wieder auf. Dann finde ich sollte aber auch – um „saubere“ Zahlen zu bekommen – in der kalten Jahreszeit bei Erkrankten & Toten auf Influenza A & Influenza B & andere Grippe-Viren getestet werden. Laut RKI-Zählweise ist zurzeit nämlich auch ein Unfalltoter ein Virusopfer wenn ein positiver Test nachgewiesen werden kann. Ebenso ein Krebspatient im Endstadium oder jemand mit einem Herzinfarkt. Das ist kein Witz & macht mich fassungslos.

Dass der von Prof. Drosten entwickelte PCR-Test nur Abschnitte von Molekülen möglicher Virenteile anzeigen soll – einer Methode, die eine Detektion eines Virus zwar wahrscheinlich macht, aber nichts über eine mögliche Infektion aussagt – wird allerdings nur außerhalb der öffentlichen Berichterstattung diskutiert.
https://www.youtube.com/watch?v=pKllldIiMpI Start zum Thema Minute 18.00


Vielleicht hätte ich auch Befürchtungen wenn mir nur die verbreiteten Informationen zur Verfügung stünden die unsere Ängste provozieren. Da ich aber – aufgrund der Zahlen des RKI – weiß, dass in den letzten fünf Monaten bisher lediglich insgesamt 0,28% (235.000 Menschen) der Bevölkerung positiv getestet wurden (von denen wiederum 85% nachweislich nicht erkrankt waren) & 0,011% (9.300 Menschen) mit fast immer mehreren relevanten Vorerkrankungen & einem positiven Test gestorben sind & aktuell 0.02% einen positiven Test aufweisen (16.700 Menschen) halte ich die Begrifflichkeiten einer „Pandemie“ & eines „Killer-Virus“ für maßlos übertrieben. 
Für mich stimmt hier etwas nicht, die politischen Reaktionen passen mit diesen Zahlen nicht zusammen. Die Gefährlichkeit liegt im Bereich einer mittelschweren Grippe-Epidemie.
Wie wollte man denn eine Erkrankungswelle nennen dessen Zahlen 10x so hoch wären (2,8% insgesamt positiv Getestete, 0,1% Tote, 0,2% mit aktuell positivem Test)
oder sogar 100x so gefährlich (28% insgesamt positiv Getestete, 1% Tote, 2% mit aktuell positivem Test)? 

Eigentlich ist es das „Bonmot“ des RKI-Präsidenten Lothar Wieler gewesen, der in einer Pressekonferenz auf die Einhaltung der Maßnahmen pochte, das mich innerlich nötigte alle diese Zeilen hier überhaupt zu schreiben:
„Diese Regeln dürfen niemals hinterfragt werden!“
u.a.: https://www.youtube.com/watch?v=Vq0WpcWilHk

Das ist nicht nur bizarr sondern höchst unwissenschaftlich. & wenn ich diese Regeln hinterfrage – die mich übrigens an einen spießigen Hausmeister meiner Kindheit erinnern, der uns nicht erklären konnte warum das Betreten des Rasens zum Spielen verboten war – bin ich dann ein Idiot oder ein politischer Extremist? Oder bin ich vielleicht doch nur jemand, der sich nicht von einem Tierarzt (Herr Wieler ist Veterinär) vorschreiben lässt, was er zu hinterfragen hat & was nicht?

Die Rolle der Medien, besonders der gemeinschaftseigenen Medien, lasse ich in diesem Schreiben bewusst außen vor. Was immer ihre Rolle sein mag, ob sie sich der Gemeinschaft gegenüber verantwortungsvoll verhalten haben oder nicht, ob sie genauso informell formatiert sind wie kulturell – das ist eine andere Diskussion.
Es ist & bleibt meine eigene Verantwortung mich umfassend in alle Richtungen zu informieren wenn es um meine Familie, mein Leben, meinen Beruf, meine Kultur & meine Zukunft geht.

Wenn es bei diesem – für mittlerweile fast jeden Menschen ungefährlichen – Stand des „Infektionsgeschehens“ nicht möglich ist künstlerisch & wirtschaftlich annehmbare kulturelle Veranstaltungen durchzuführen die jedem überlassen, ob & in welcher Weise (maskiert oder unmaskiert) er daran teilnehmen möchte – bitte, wann soll das dann jemals wieder möglich sein? Ist das jetzt der permanente Ausnahmezustand? Mit den falsch positiven Testungen wird es immer ein „Grundrauschen“ von mindestens einer 1%igen Positiven-Rate der Getesteten geben.
Berufsverbot für immer? Keine Konzerte, kein Theater? Wie sollen Künstler überleben? Bei kontrollierten Veranstaltungen mit Ganzkörper-Präservativen? Hilft da nur impfen?

Ich selbst leide seit über 15 Jahren an der Autoimmunerkrankung Hashimoto, einer Vernarbung der Schilddrüse, die nach einer damals empfohlenen, sogenannten „Kombi-Impfung“ für Asien-Reisende auftrat. Das passiert selbstverständlich nicht jedem Geimpften (ist auch in meinem Fall nicht eindeutig nachweisbar) & soll Impfungen in keiner Weise pauschal in Misskredit bringen. Aber es ist durch medizinische Studien belegt, u.a. hier:
https://www.zentrum-der-gesundheit.de/…/autoimmunerkrankung…
dass bei einer genetischen Veranlagung Impfungen sehr wohl Autoimmunerkrankungen triggern/ auslösen können. Ich habe mich deshalb in den letzten Jahren immer wieder mit dem Thema möglicher Impfschäden befasst & kann für mich eine weitere Impfung ausschließen. Ich selbst hätte mir vor 16 Jahren eine sorgsamere Prüfung empfohlen, umfassende Informationen einholen & mich gegebenenfalls vorsorglich untersuchen lassen sollen. 

Es konnte mir auch noch niemand logisch erklären warum ich mich im aktuellen Fall impfen lassen sollte. Denn wenn die „Besorgten“ durch eine Impfung, von der sie sich Schutz versprechen, geschützt sind & die „Sorglosen“, die keine Befürchtung haben zu erkranken oder falls sie erkranken sollten darin kein Drama sehen eine Krankheit zu durchleben – wo ist das Problem? Sie stecken doch niemanden mehr an der geimpft ist.
Es geht hier doch auch um Vertrauen in die eigene Lebenskraft, die jeder sehr wohl durch die Auswahl seiner Nahrung & die Pflege seiner Seele beeinflussen kann. Es geht um gesunde Ernährung, Furchtlosigkeit & das Vertrauen in die Lebendigkeit & die Wandlungsfähigkeit aller lebendigen Systeme. Dass z.B. Fleischkonsum & Kohlenhydrate (besonders aus Weißmehl & Zucker) für ein entzündliches Milieu im Körper sorgen & jede Form von Erkrankung begünstigen ist mir bekannt. Ebenso, dass Besinnung & Meditation für einen friedlichen Geist sorgen. Dies zu verinnerlichen halte ich für meinen wesentlichsten Schutz möglichen Gesundheitsschäden vorzubeugen.

Ich bin sehr dankbar für meine Erfahrungen & Begegnungen die ich vor über 40 Jahren während meines Zivildienstes in einer Altenwohnanlage mit angeschlossener Pflegestation in Hamburg-Rahlstedt gemacht habe. Ich bin z.T. Menschen mit einer reichen Lebenserfahrung begegnet & habe einige von ihnen gepflegt & beim Sterben begleitet. Niemand wünscht sich aufzuhören zu leben aber Menschen werden alt & krank. Menschen werden nicht nur geistig dement, auch ihr Immunsystem wird dement. Manche überleben im Sommer einen Herzinfarkt oder Schlaganfall & sterben im Winter an einer Erkältung, Blasen- oder Lungenentzündung weil der Körper &/ oder der Geist nichts mehr entgegen zu setzen haben oder nichts mehr entgegensetzen wollen (die Regenerationsfähigkeit des Körpers vermindert sich im Alter, manchmal auch durch Trauer, weil der Partner kurz zuvor verstorben ist oder weil Einsamkeit das Leben bestimmt oder weil man es sich erlaubt irgendwann des Lebens müde zu sein). Das ist sehr traurig & scheint so profan, aber das ist einer der Wege, den das Leben geht. Eine nachhaltige Auseinandersetzung mit den Fragen des Lebens, der Sinnstiftung, den Kränkungen des Älterwerdens & des Sterbens – mit Angeboten wie sie z.B. die Kultur bietet – halte ich für wesentlich & tröstend.

Wenn es uns wirklich um Gesundheit & Menschenleben geht, können wir sehr viel mehr tun als wir bisher getan haben. Wir können z.B. Einsamkeit durch Gesprächsangebote mildern, die Arbeitsbedingungen des Pflegepersonals verbessern & unsere gesellschaftlichen Führer auffordern nachhaltig etwas gegen den Hunger in der Welt zu unternehmen, dem täglich! 24.000 Menschen zum Opfer fallen. Da diese Ungerechtigkeit seit Jahrzehnten nie gelöst worden ist – wie verschwörungstheoretisch kann die Vermutung sein dass es unseren Regierenden gar nicht um Gesundheit & Menschenleben geht?
Darf man die Menschen, die darauf hinweisen lächerlich machen, in der Hoffnung ihre Argumente seien dann auch lächerlich & bedürften keiner Überprüfung?

Die Sehnsucht eines gesunden Menschenverstandes (so viel Klarheit wie möglich über unklare Sachverhalte zu erlangen) einem politischen Lager oder einer Weltanschauung zuordnen zu wollen halte ich für nicht besonders ausgeklügelt. & Menschen, die eine nicht plausible Gehorsamsaufforderung hinterfragen, jetzt alle in eine Schublade einsortieren zu wollen, wird nach meiner Erfahrung, selbst mit hübsch sortierten Stempelkissen, nicht funktionieren. Dazu gibt es in jedem menschlichen Biotop, jeder sozialen Klasse, unter jeder politischen Ausrichtung, jeder Hautfarbe & Religion zu allen Zeiten zu viele unterschiedlich gute, kluge & inspirierende Menschen, Mutige, Heiler & Heilige, wie auch Flitzpiepen, Feiglinge, Dummköpfe, Soziopathen & Verbrecher. Manchmal sogar in den unglaublichsten Kombinationen. Da müsste man sich dann – wie überall – schon die Zeit nehmen, das etwas zu differenzieren.

Ich werde mich jedenfalls für meine Meinung nicht in eine Ecke drängen oder beleidigen lassen.

Ob die getroffenen Maßnahmen mehr geschützt als zerstört haben, als dieses Virus jemals hätte zerstören können & ob möglicherweise Menschen mit ganz anderen Interessen einen ganz anderen Zweck verfolgt haben, das muss eine längst überfällige Diskussion (weit über den wissenschaftlichen Diskurs, über die u.a. wahre Gefährlichkeit des Virus & die Zuverlässigkeit der Tests hinaus) klären. 

Wenn diese Zeilen/ Informationen hilfreich oder anregend waren, freue ich mich über eine Weiterleitung, falls nicht, darf es gern ignoriert werden. Ich hoffe auf Verständnis – für meinen Diskussionsgegenstand & für alle auf umfassenden kulturellen Austausch angewiesenen Menschen. 

Ich wünsche jedem die Hilfe & die Gerechtigkeit die er für sich erhofft. Ich wünsche mir, dass wir uns bald wiedersehen & unsere gemeinsame Energie spüren können.

Haltet Euch gerade & bewundert die Welt!

Herzlichst 
Michy Reincke
www.michyreincke.de


Ich empfehle jedem Interessierten das Buch „Wider Den Gehorsam“ von Arno Gruen, https://de.wikipedia.org/wiki/Arno_Gruen

& die YouTube-Kanäle von Gunnar Kaiser, Samuel Eckert, Kai Brenner, 5 Ideen Dave Brych, Club Der Klaren Worte, u.v.m. 

Neue Konzert-Termine

Liebe Freunde,

wir bedauern sehr Euch eine weitere Verschiebung der August/September-Termine unserer diesjährigen Frühlingstour ankündigen zu müssen, freuen uns aber darauf, Euch hoffentlich noch in diesem oder im nächsten Jahr wieder „live“ zu treffen. Den behördlichen Bestimmungen folgend, kommt eine künstlerisch & wirtschaftlich annehmbare Durchführung zurzeit leider nicht infrage. Wir danken für Eure Treue & Euer Verständnis!

6000 JAHRE MICHY REINCKE – DAS GEHEIMNIS MEINES ERFOLGES

29.08.2020  Magdeburg, Feuerwache  (verschoben)
03.09.2020  Celle, CD-Kaserne            (verschoben)
04.09.2020  Schwerin, Speicher           (verschoben)
06.09.2020  Flensburg, C.ulturgut        (verschoben)
09.09.2020  Buchholz, Empore            (verschoben)
11.09.2020  Rostock, Pumpe               (verschoben)
12.09.2020  Lübeck, Kolosseum          (verschoben)

NEUE TERMINE:
18.12.2020  Celle, CD-Kaserne
30.04.2021  Magdeburg, Feuerwache
01.05.2021  Flensburg, C.ulturgut
02.05.2021  Schwerin, Speicher
07.05.2021  Rostock, Pumpe
08.05.2021  Lübeck, Kolosseum
11.05.2021  Buchholz, Empore
11.06.2021  Achim, Stadtfest
13.06.2021  Hamburg, Schmidts TIVOLI
14.06.2021  Hamburg, Schmidts TIVOLI
09.07.2021  Greifswald, 125 Jahre WGG

DAS DARF DOCH WOHL NICHT WAHR SEIN!

07.12.2020  Kiel, metro-Kino
22.12.2020  Hamburg, Schmidts TIVOLI
23.12.2020  Hamburg, Schmidts TIVOLI
15.05.2021  Weimar, Köstritzer Spiegelzelt

(die bereits erworbenen Tickets behalten selbstverständlich auch für die neuen Termine ihre Gültigkeit.)

Es ist für viele von uns – aus allen möglichen Gründen – nicht leicht, heil & furchtlos durch diese Zeit zu kommen. Wenn man z.B. – wie viele meiner Freunde – jemand ist, der normalerweise seinen Lebensunterhalt mit „Dienstleistungen“ durch lebendige Begegnungen an Orten des Austausches jeder Art verdient (Konzerte, Theater, Gastronomie, Tourismus, etc.), hat man große bis sehr große Schwierigkeiten in diesen Monaten gelassen zu bleiben. 

Solidarität ist auch hierbei ein wichtiges Thema. Wenn dann aber z.B. die Verantwortlichen unseres gemeinschaftseigenen, öffentlich-rechtlichen Mediensystems es in dieser Zeit weiterhin als angemessen, gerecht & „solidarisch“ empfinden, auch noch die Radio-Nachtprogramme von 0 bis 5 Uhr morgens! mit den formatierten Musikprodukten der Unterhaltungskonzerne (die bestimmt keine Gefahr laufen ihre Existenzgrundlagen einzubüßen, u.a. weil ihre Produkte schon tagsüber fast ausschließlich abgebildet werden) zu bestücken & meinen Vorschlag mehrfach ablehnen, in diesen Nachtstunden die immensen Einkommensverluste & die Kreditaufnahmen der unabhängigen Künstlerschaft (Menschen, die durch unverschuldetes Berufsverbot in Notlage geraten sind) durch das Abspielen ihrer Songs (als Teilhabe an den GEMA- & GVL-Erlösen, die von den Beitragszahlern bezahlt werden) abzumildern, fehlen mir die Adjektive um diese Entscheidung zu beschreiben.

Da bekommt der eindringliche Ratschlag zur Solidarität u.a. jener Verantwortlichen die weiterhin ihre Bezüge durch die Rundfunkgebühren erhalten (u.a. auch von diesen Künstlern, deren Familien & Fans), doch einen etwas schiefen Beiklang. Die originäre Kultur einer Gemeinschaft in dieser Weise systematisch zu missachten & sich auch in Krisenzeiten als gemeinschaftseigene Institution auf die Seite der Industrie zu schlagen, dazu gehört schon eine Menge… 

Bemerkenswert ist das schon, dass die, die am lautesten nach Veränderung & Anpassung an neue Gegebenheiten rufen diejenigen sind, die eine Notwendigkeit zur eigenen Veränderung (bzw. einer längst fälligen Umgestaltung z.B. ihres beruflichen Auftrags) anscheinend am wenigsten ins Auge fassen, geschweige denn bereit dazu wären, irgendeine Einschränkung hinnehmen zu müssen. 
Ist das schon Systemkritik wenn man bei dieser versteinerten Unfähigkeit die (kulturelle) Wirklichkeit wahrzunehmen (oder sie ganz bewusst zu ignorieren) die Frage stellen möchte wem der Laden denn nun eigentlich gehört? Ist das noch – wie ursprünglich vorgesehen & festgeschrieben – die Allgemeinheit? Oder doch eher die „Mehrheit“? Oder was denkt Ihr? 

Es wird in unserem gesellschaftlichen System Menschen geben, an denen die wirtschaftliche Not abperlen wird wie Wasser von einer Ente. & es wird diejenigen geben deren Grundlagen, ihr Leben mit selbstständigen Berufen zu gestalten & zu besorgen, nachhaltig zerstört werden.

Ist es nicht aktuell so, dass – wenn sie gut begründet ist – Solidarität eingefordert werden kann? Dann fordere ich sie hiermit ein! Für alle die ihr Auskommen & ihren Beruf verloren haben, denen es durch andere Solidaritätsforderungen unmöglich ist ihrer Tätigkeit nachzugehen.

Trotz ausführlicher Recherchen in alle Richtungen halte ich es an dieser Stelle nicht für sinnvoll irgendein Urteil über die Angemessenheit, Plausibilität, Umsichtigkeit oder Redlichkeit politischer Maßnahmen & ihre Akzeptanz zu fällen. Ich möchte abschließend nur an ein altes jüdisches Sprichwort erinnern:

Auch mit edlen Motiven kann man eine Welt verwüsten.


Mehr denn je: Haltet Euch gerade & bewundert die Welt!
Herzlichst Michy  

PS: Für alle Interessierten hab ich noch den Tipp für ein Buch des Religions-Philosophen Alan Watts, dessen inspirierende Lektüre vor dreißig Jahren mein Leben verändert hat:  „Die Weisheit des ungesicherten Lebens“. (seht doch bei Amazon in der Beschreibung nach ob das Buch etwas für Euch sein könnte & bestellt es dann bitte bei einem Buchhändler in Eurer Nähe. Anrufen ob vorrätig, falls nicht ist es am nächsten Tag um 11 Uhr dort. So mache ich es.)

Aktuelle Konzertverlegungen

Liebe Freunde,
es sind sehr ungewöhnliche & unwirklich anmutende Umstände die unser aller Leben in diesen Tagen verändern. Dafür wünsche ich Euch eine gute Mischung aus Kraft, Aufmerksamkeit & Gelassenheit.

Alle Konzerte die wir in diesem Monat spielen wollten mussten wir nun auf den September verlegen. Bereits erworbene Karten behalten ihre Gültigkeit & wir wären sehr dankbar wenn Ihr uns – sofern Ihr noch keine Tickets für unsere Konzerte habt – mit Karten-Vorbestellungen unterstützt.

6000 JAHRE MICHY REINCKE – DAS GEHEIMNIS MEINES ERFOLGES  TOUR 2020
12.03.  Hamburg, Planetarium
13.03.  Schwerin, Speicher          (verlegt auf den 04.09.2020)
14.03.  Magdeburg, Feuerwache  (verlegt auf den 19.06.2020)
20.03.  Rostock, Pumpe              (verlegt auf den 11.09.2020)
21.03.  Lübeck Kolosseum          (verlegt auf den 12.09.2020)
22.03.  Celle, CD-Kaserne          (verlegt auf den 03.09.2020)
24.03.  Buchholz, Empore         (verlegt auf den 09.09.2020)
27.03.  Flensburg, C.ulturgut     (verlegt auf den 06.09.2020)
12.06.  Achim, Stadtfest
19.06.  Magdeburg, Feuerwache
21.06.  Hamburg, Schmidts TIVOLI
22.06.  Hamburg, Schmidts TIVOLI
10.07.  Greifswald, 125 Jahre WGG
03.09.  Celle, CD-Kaserne
04.09.  Schwerin, Speicher
06.09.  Flensburg, C.ulturgut
09.09.  Buchholz, Empore
11.09.  Rostock, Pumpe
12.09.  Lübeck, Kolosseum

DAS DARF DOCH WOHL NICHT WAHR SEIN!
07.12.  Kiel, metro-Kino
22.12.  Hamburg, Schmidts TIVOLI
23.12.  Hamburg, Schmidts TIVOLI

Wir hoffen Euch alle in bester Verfassung wiederzusehen & freuen uns sehr darauf.

Bleibt gesund, haltet Euch gerade & bewundert die Welt!

Herzlichst Michy   image.png

Konzertverlegungen in Schwerin & Rostock

❗️KONZERTVERLEGUNGEN IN SCHWERIN & ROSTOCK❗️
 
Liebe Freunde,
 
heute startet unsere “6000 Jahre Michy Reincke – Das Geheimnis meines Erfolges“-Konzertreise im Hamburger Planetarium & zum gleichen Zeitpunkt erreicht uns von den Behörden die Nachricht, dass folgende Konzerte
morgen, 13.03.2020 im Speicher Schwerin
& Freitag, 20.03.2020 in der Pumpe Rostock
aus Gründen von Maßnahmen zur Eindämmung der Atemwegserkrankung COVID-19 leider nicht stattfinden dürfen.
Das Konzert in Schwerin wird verschoben auf den 04.09.2020.
Für das Konzert in Rostock werde ich schnellstmöglich den neuen Termin bekanntgeben.
Bereits erworbene Tickets behalten für die neuen Termine ihre Gültigkeit.
Mein Team & ich bedauern die Situation & die Umstände.
Neue Infos zu den Konzerten könnt Ihr immer aktuell auf meiner Homepage einsehen & wir versuchen ebenfalls euch über die sozialen Medien auf dem Laufenden zu halten.
Wir hoffen auf & danken vorab für Euer Verständnis & bitten Euch auch denen Bescheid zu geben, von denen Ihr wisst, dass sie Karten erworben haben aber vielleicht nicht über die digitalen Wege informiert werden können.
Wir freuen uns auf ein Wiedersehen mit Euch allen!
Bleibt gesund, haltet Euch gerade & bewundert die Welt.
Herzlichst Michy

Aktuell Januar 2020 – Neue Konzerttermine

MICHY REINCKE - monochrom 2 - Presse Kopie.jpg

Liebe Freunde,

Beste Wünsche für Euch!
Für ein gutes Leben & den Aufbruch in ein neues Zeitalter.

2020, das Jahr des Beginns der Transformation – Zeit die Wirklichkeit von Menschen gestalten zu lassen. (Überflüssig darauf hinzuweisen welche Kräfte die Wirklichkeit seit Jahrzehnten manipulieren.)
Auf alle Fälle eine Gelegenheit sich einmal wieder den prophetischen Text „The Times They Are A-Changin´“ des von mir verehrten Bob Dylan anzuhören.

Nach der großen Resonanz unserer Konzertaufführungen im vergangenen Monat Dezember 6000 Jahre Michy Reincke – Das Geheimnis meines Erfolges“ dürfen wir Euch in diesem Sommer zwei! Fortsetzungstermine dieser Tour im Tivoli ankündigen.
Das erste Zusatzkonzert am 21.06.2020 ist bereits ausverkauft. Daher gibt es für alle die es bisher verpasst haben oder für diejenigen, die ihre Kenntnisse mit aktuellen Aspekten zum Thema vertiefen wollen eine weitere Chance am 22.06.2020.
Was sich anhört wie ein erfrischender Mangel an Ehrgeiz, entpuppt sich als ein durchdachtes Konzept für eine alternative Definition herkömmlichen Erfolgs.
Zusätzlich zu der interessanten Liederauswahl & der unübertrefflichen Band gibt es ein paar brandneue Songs zu hören, sowie humorvolle, erhellende und leidenschaftliche Textbeiträge die allein dazu dienen an die Lebensfreude zu erinnern.

Im Dezember dieses Jahres freuen wir uns über zwei Konzert-Termine am 22. + 23.12.2020 im Tivoli. Unter dem Motto: Das darf doch wohl nicht wahr sein! hebt dann im Saal das Dach ab.
Im diesjährigen Dezember-Seminar referiere ich über blumige Unaufrichtigkeiten, schillernde Facetten der Wahrheit & professionelle Lügner.
Meine These: In den meisten Fällen geht es uns schlecht weil wir lügen.
Meine lebenslange Beobachtung:
Die Wahrheit macht dich frei – aber vorher macht sie dich fertig!

Der Vorverkauf für die eben beschriebenen Konzert-Erlebnisse startet am Freitag, 24.01.2020 um 12:00 Uhr!
www.tivoli.deoder Tickethotline: 040-31 77 88 99
(Mo-Fr 9-19 Uhr, Sa 10-19 Uhr, So 12-19 Uhr)

Im März sind wir mit dem Akustik-Trio in bestechender Form & bestens aufgelegt an folgenden Orten zu hören & zu sehen:
Hamburg, Schwerin, Magdeburg, Rostock, Lübeck, Celle, Buchholz, Flensburg

Ich freue mich sehr wenn wir uns auch in diesem Jahr wieder begegnen.

Bis dahin, bleibt gesund, haltet Euch gerade & bewundert die Welt!

Herzlichst Michy

“Come gather `round people, wherever you roam
& admit that the waters around you have grown
& accept it that soon you `ll be drenched to the bone
If your time to you is worth saving
Then you better start swimming or you `ll sink like a stone
For the times they are a-changin´…

The line it is drawn, the curse it is cast…
The order is rapidly fading
& the first one now will later be last
For the times they are a-changin”
(Bob Dylan)