Keine Lausch Lounge am 30.09.2012

Liebe Freunde der Lausch Lounge,

die für den 30.09. in den Fliegenden Bauten in Hamburg geplante Lausch Lounge kann leider nicht stattfinden. Die Gründe dafür sind organisatorischer Art und liegen nicht in unserem Verantwortungsbereich. Alle bereits erworbenen Tickets können an den jeweiligen Vorverkaufsstellen wieder zurück gegeben werden.

Wir bitten um Verständnis für die Umstände und bemühen uns schnellstmöglich einen Ausweichtermin an einem anderen Veranstaltungsort bekannt geben zu können.

Wir freuen uns Euch bald weiterzusehen, herzliche Grüße
Michy, Hasko und Yvonne

Aktuell Juli 2012 – “Zivilisation”

IMG_6354-1
Liebe Freunde,
Es war kein kleines Unterfangen. Obwohl der Bodenraum jetzt auch nicht besonders groß ist. Es wäre trotzdem fahrlässig Speicherstätten nur nach der einstelligen Quadratmeterzahl zu bemessen. Da er bis unters Dach vollgestopft & nicht mehr begehbar war, rechnet man besser in Kubikmetern. Es kostete mich tatsächlich mehrere Wochen, ein paar Stunden jeden Tag, den Verschlag aufzuräumen.

Wenn es nur darum gegangen wäre Sachen zum Recyclinghof wegzuschleppen – pah! – das wäre einfach gewesen. Kartons & Kisten zu öffnen & zu entscheiden welcher Brief, welches Foto, welches zum Teil nur schwer zuzuordnende Erinnerungsstück bleiben darf & was alles nicht – das ist die hohe Kunst des Aufräumens.
Medien, auf denen in den 70er, 80er & 90er Jahren des letzten Jahrhunderts Musik gespeichert wurde (Audio- & Dat-Kassetten, Floppy-Disks & Disketten, Vinyl-Schallplatten, etc.), altes Geschirr & Gläser (wenn dann die große Party anstand habe ich meistens vergessen, dass ich das Zeug noch oben hatte, bzw. kam ich an den Kram nicht ran), Dias(!), Billionen von Dias – wann beginnt das Leben sich das alles noch einmal anzusehen, anzuhören oder zu nutzen?

Viele Bücher aus dem Nachlass meines Vaters, der z.B. jede Veröffentlichung von Kurt Tucholsky & B. Traven erworben hatte werden selbstverständlich aufbewahrt. Ein Haufen mir unbekannter Autoren sogenannter „Sachbücher“ wurde allerdings dem Altpapier anvertraut. Karl hatte ein auffallendes Faible für Bücher über Verschwörungstheorien, CIA & so, geheime Konzernabsprachen, Kartelle, Bankenkonsortien, die die Weltherrschaft anstreben, Zusammenbruch der Demokratien – ein seltsames Lesevergnügen das ich immer belächelt habe.
Nun gehen wir im Dezember dem bis zur Banalität zitierten Ende des Maya-Kalenders entgegen. Kein zerstörerischer Komet in Sicht. Also Indianer-Hokuspokus?

Interessant finde ich in diesem Zusammenhang das Phänomen einer sich selbst erfüllenden Prophezeiung (Paul Watzlawick). Irgendwie hat man das Gefühl, dass Medien, Politik & Geld-Wirtschaft trotzdem auf den Untergang unserer „Zuvielisation“ hinarbeiten. Welchem Zweck dient das wenn eigentlich niemand das System infrage stellt? Noch interessanter ist die allgemeine Haltung dazu. Erinnert ein bisschen an Brot & Spiele im alten Rom. Abgelenkte Schaulustige gucken Fußball & Olympiade & bemerken nicht wie das wirklich Wertvolle einer Gesellschaft & eines Lebens & ihre Verteidigung an ihnen vorüber zieht. Vielleicht kriegen sie es ja bis zum 21.12. noch hin, dass niemandem auffällt, dass die Welt schon untergegangen ist.
Vielleicht hätte ich diese Bücher von meinem Vater doch behalten sollen (der übrigens an einem 22.12. geboren wurde)…

Der Vorverkauf für „Die letzte große Party“, unsere Weihnachtskonzerte im Tivoli ist jedenfalls bereits in vollem Gang. Ich bin wirklich gespannt wie die Dinge dann stehen.
In diesem Monat spielen wir mit der Band zwei Konzerte – umsonst & draußen.
In Greifswald gastieren wir am 15.07. auf dem Fischerfest Gaffelrigg & am 28.07. freuen wir uns auf ein Konzert in Wilster im Rahmen der NDR1 Welle Nord Sommertour.

Vielen Dank für die Einladungen!
Wenn es bei Euch passt, kommt vorbei! An dieser Stelle noch einmal ein herzliches Dankeschön fürs Durchhalten an alle Zuhörer im strömenden Regen auf der Kieler Woche! Aus Zucker seid Ihr nicht.

Bleibt gesund!
Herzlichst Michy