Aktuell November 2021 – Das darf doch wohl nicht wahr sein!

Liebe Freunde,
 
beginnen möchte ich mit einer freudigen Nachricht.
 
Am 03.04.2022 gastiere ich erstmalig im Kleinschmidt in Eberswalde, im Nordosten Berlins, etwa 50 km vom Zentrum entfernt. Selbstverständlich hoffe ich auf den zusätzlichen Besuch vieler Hauptstädter, die sich die Gelegenheit nicht entgehen lassen wollen mich in der Zierde Brandenburgs zu bestaunen & anzufeuern.
Ihr wisst doch: Zuversicht trägt meine Züge & summt meine Melodien.
 
Der in vielerlei Hinsicht erfrischend engagierte Betreiber des Kleinschmidts, mein neuer Freund Christian, wollte zu Werbezwecken dieses Anlasses eine Anzeige bei Facebook  schalten. Er verfasste einige Zeilen, konfigurierte, schickte ab & erhielt folgende Nachricht:
Werbeanzeige wurde abgelehnt. Sie enthält menschenverachtende und pornografische Inhalte.
Was war geschehen? Christian ging seinen Text noch einmal durch, hatte da so eine Vermutung, entfernte an zwei Stellen ein paar Worte & „tataaa!“ – Werbeanzeige wurde angenommen.
 
Ursprünglich hatte er aus unseren Presse-Angaben eine künstlerische Qualität zitiert, nämlich mein Bestreben Musik für Erwachsene zu machen & diese angemessen zu unterhalten. Dabei tauchte die Formulierung „erwachsene Unterhaltung“ auf. Dass diese Wortkombination als ausschließlich pornografisch verstanden werden muss war ihm beim erneuten Lesen natürlich sofort klar.
 
Des Weiteren hatte Christian zuerst auch die Titel einiger meiner Songs aufgelistet, darunter „Einmal Den Gitanos Hinterher“ (ich möchte mich hier selbst zensieren – ich nenne es notwendige Präzisierung – um Tumulte jeglicher Art zu vermeiden). Gitanos ist die spanische Bezeichnung für die maßgeblichen Erfinder des Flamenco, einer Musik & Vortragsform, die von ihnen in Stil, Tanz, Kleidung & Leidenschaft geprägt wurde (es gibt übrigens eine weltberühmte französische Zigarettenmarke nahezu gleichen Namens, die den Schattenriss einer Tamburin-spielenden Flamencotänzerin auf der Verpackung zeigt). Auch wenn es in meinem Lied hauptsächlich um Erinnerung, Liebe & das „Unterwegs & ein Reisender sein“ geht – es ist zweifelsohne unverzichtbar, dass verantwortungsvolle & kulturell gebildete Menschen selbst oder durch von ihnen geschriebene Algorithmen kontrollieren, was gesagt & gesungen werden darf. Wo kämen wir da sonst hin? Dann wären wir nicht besser als die Google-Übersetzungsmaschine die bei „Gitanes“ & „Gitanos“ mit einem „menschenverachtenden“ Begriff antwortet.
 
Da mein Programm für 2022 unter dem Titel Das darf doch wohl nicht wahr sein! steht, könnte ich mir natürlich überlegen den erwähnten Song möglicherweise noch einmal im Original zu spielen. Oder auf englisch?
 
Das erinnert mich an die Geschichte des von mir sehr geschätzten Peter Urban vom NDR der mir in den 80ern einmal davon erzählte dass ihm häufiger Marvin Gayes „Sexual Healing“ aus dem Programm-Protokoll seiner Sendungen gestrichen worden war. Der einfache Grund: der Titel beinhaltet das Wort „Sexual“. Viele aus meiner Generation werden sich mit einem breiten Lächeln daran zurück erinnern wie an gleicher Stelle jahrelang Frank Zappas „Bobby Brown“ hoch & runter lief, ohne, dass sich in all der Zeit irgendjemand um dessen sehr saftigen, parodistischen, aber vor vulgärer Sexualität strotzenden Text gekümmert hätte. Freunde aus Amerika waren verwirrt bis schockiert den Song am Vormittag im deutschen Radio zu hören. Es war schon immer zum Lachen…
 
Wir feiern in diesen Tagen (11.11.21) den 200sten Geburtstag von Fjodor Michail Dostojewski, einem der größten Schriftsteller der Menschheitsgeschichte. Ich empfehle Die Brüder Karamasow in der Übersetzung von Swetlana Geier.
 
& noch etwas, das mir sehr am Herzen liegt & wie es eigentlich normal sein sollte:
 
Lasst uns gemeinsam füreinander einstehen & lasst es das politische Personal unserer Gemeinschaft wissen, dass es uns allen wichtig ist, dass es eine freie & respektierte Entscheidung bleiben muss, sich für oder gegen eine pharmazeutische Behandlung auszusprechen.
Jeder von uns hat sich bereits entschieden, alle Argumente sind abgewogen & niemand möchte mit dieser Entscheidung einen anderen Menschen leichtfertig oder gar vorsätzlich verletzen oder beschädigen.
Es braucht keine weitere Entmündigung, Hysterie oder Furcht voreinander. Es braucht keinen weiteren Streit. Wir können füreinander Sorge tragen & gleichzeitig Eigenverantwortung für unser Handeln übernehmen. Im Kleinschmidt in Eberswalde gibt es übrigens keine Vorsortierung des Publikums. –> Zu den TICKETS
…lasst uns gemeinsam füreinander einstehen & lasst es jeden wissen.
 
Haltet Euch gerade & bewundert die Welt!
 
Herzlichst
Michy
 
P.S.
Unser Konzert in Kiel am 06.12.21 musste leider aus organisatorischen Gründen abgesagt werden. Wir finden einen neuen Termin in 2022 & freuen uns jetzt schon auf unsere Verabredung im nächsten Jahr.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s